Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lucien Rach fühlt sich mit 90 noch wohl

Everlingen: Bürgermeister Pollo Bodem mit seinen beiden Schöffen Gérard Anzia und Raymond Feinen, das “Comité de souvenir „als neugegründeter Verein der Zwangsrekrutierten mit ihrem Vorsitzenden Roger Feiereisen aus der Gemeinde Useldingen hatten sich neulich bei Lucien Rach in Everlingen versammelt, um gemeinsam mit seinen Familienangehörigen das 90. Wiegenfest zu feiern. Nach ihren Glückwünschen und der Überreichung von schönen Blumen und einem gut gefülltem Obstkorb, schilderte Bürgermeister Pollo Bodem das Leben von Lucien Rach der am 23. Januar 1925 als Sohn und auch als letzter Überlebender der Familie Rach von insgesamt sieben Kinder in Everlingen geboren wurde. Als junger Kerl wurde Lucien Rach während des Krieges auf Hadir- Differdingen dienstverpflichtet und wurde später als Schweißer von Panzerkarkassen bei Krupp in Steinfort versetzt. Weil dieses Werk aber einen wichtigen Kriegsbetrieb war, wurde er nicht zwangsrekrutiert aber zurückversetzt. Erst am 12. Juli 1944, also erst nach der Landung der Amerikaner in der Normandie durch die Alliierten, wurde Lucien Rach mit rund 600 anderen Luxemburgern eingezogen und kam zuerst in den Reichsarbeitsdienst im Lager nach Wollstein in Posen. Nach seiner Ausbildung für den Fronteinsatz Mitte November 1944 kam er an die Ostfront um gegen die Russen zu kämpfen. Nach drei Tagen mörderischem Einsatz gelang ihm den Überlauf zusammen mit weiteren zwölf anderen Luxemburgern und Elsässern, zu den Russen. Als Kriegsgefangener im Sammellager in Niederschlesien, dem Transport über Kramatorsk bei Stalino mit Zwischenstation in Adamstrow verbunden mit harter Feldarbeit kam er schlussendlich am 10. Oktober 1945 also quasi sechs Monate nach Kriegsende wieder nach Hause um dann sein tägliches Brot auf seinem ehemaligen Arbeitsplatz bei Hadir bis zu seiner Pensionierung am 1. Januar 1982 zu verdienen. Mit viel Liebe hat Lucien Rach sich um die Gartenarbeit gekümmert und half dabei seine kranke Schwester Olga pflegen. Auch als Fußballspieler war der Jubilar bei der lokalen Mannschaft in Everlingen aktiv. Dem Geburtstagskind Lucien Rach wurden auch nach 90 harten Lebensjahren weiterhin Gesundheit und Zufriedenheit gewünscht. (TEXT/FOTO: CHARLES REISER)