Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Lëtzebuerger Schoofzuchtverband“

Am 1. September fand in der Convis-Halle in Ettelbrück die 46. vom „Lëtzebuerger Schoofzuchtverband“ organisierte nationale und internationale Körung und Ausstellung von Schafen statt. Vorgeführt wurden Schafe der Rassen Texel, Schwarzkopf, Suffolk und Jacobschaf, die von der Jury, bestehend aus Luss Koch und Anton Schmitt (Saarland) akribisch ins Auge gefasst und bewertet wurden.

Im Anschluss an die Körung fand die traditionelle Versteigerung der besten Jungwidder statt. Ausgestellt wurden insgesamt 52 Schafe aus Luxemburg und dem Saarland. 2010 waren es deren noch 90. Der 1968 auf Initiative von Vic Fischbach, Ingenieur im Ackerbauministerium gegründete „Lëtzebuerger Schoofzuchtverband“ hat zum Ziel, sowohl die Zucht als auch die Haltung der Schafe zu verbessern. Der Verband zählt zurzeit 104 aktive Mitglieder, wovon ein Teil Schafzüchter (23 Zuchtbetriebe) und ein Teil Schafhalter sind.

Als Zuchttiere sind die Rassen Texel, Merino, Schwarzkopf, Heidschnucken, Suffolk, Moorschnucken, Ile-de-France und Scottish Blackface eingetragen. In der Zucht sind rund 350 Muttertiere und 25 Widder eingeschrieben. Hauptaktivitäten des „Lëtzebuerger Schoofzuchtverband“ sind die Eintragung neugeborener Schafe, die Organisation von Studienreisen, dem „Tag der Schafschur“ sowie der nationalen Körung mit Ausstellung. Zudem nimmt man jährlich an verschiedensten Veranstaltungen, vom „Dag um Bauerenhaff“ über die „Foire Agricole“ in Ettelbrück bis hin zur „Hunnefeier“ in Schengen teil, die dieses Jahr übrigens am 20. Oktober stattfindet. (ArWa)