Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Fifty-One Éislek und der Lions Club Éislek spendeten zusammen 10.551.- Euro

Der Fifty-One Éislek und der Lions Club Éislek taten sich für den guten Zweck zusammen und spendeten 10.551.- Euro


Ettelbrück. Die beiden Serviceclubs, Lions Éislek und der Fifty-One Éislek taten sich zusammen um im „Centre des Arts Pluriels“ in Ettelbrück ein Benefizkonzert zu veranstalten. Gemeinschaftlich mit dem Direktor des „Conservatoire de Musique du Nord“, Marc Jacoby, wurde ein Programm aufgestellt, mit welchem die Schüler der Musikschulen aus Ettelbrück und Diekirch das Publikum zu begeistern wussten.

Dieses Konzert brachte einen Erlös von über 8000.- Euro ein. Der Fifty-One Éislek sowie der Lions Éislek erhöhten diese Summe auf 10.551.- Euro, welche an nachstehende Vereinigungen gespendet wurden.

Der „Service de Rééducation Précoce-Hëllef fir de Puppelchen“ (RP-HfP), aus Strassen erhielt seitens des Fifty-One Éislek, einen Scheck in Höhe von 3051.- Euro. Dieses Geld wird genutzt um einen Therapiestuhl zu finanzieren, so die Direktorin Pascale Weber. Das Ziel der Vereinigung „RP-HfP“ ist es den Säuglingen und Kleinkindern unter vier Jahren, bei denen Hinweise oder Verdacht auf Störungen hinsichtlich ihrer motorischen, geistigen, sprachlichen oder sozialen Entwickelung vorliegen, zu unterstützen.

Ein zweiter Scheck in Höhe von 4000.- Euro, wurde seitens des Lions Club Éislek an die Präsidentin, Shirley Feider, der Assoziation „ALAN-Maladies rares“ überreicht. Die ALAN unterstützt Personen mit neuromuskulären Erkrankungen sowie deren Familien. Das Hauptziel von ALAN ist die Verbesserung der Lebensqualität seiner Mitglieder. So fliest diese Spende in das Projekt Rhéa-Schwëmm.

Der Präsident, Fränz Faber und die Schriftführerin, Agnès Schartz-Weny der gemeinnützigen Vereinigung Bonnievale-Project asbl Luxemburg, erhielten 1500.- Euro als Spende, um die Straßenkinder von Bonnievale (Südafrika, 190 km östlich von Kapstadt) moralisch und materiell zu unterstützen.

Von großer Bedeutung sind für die Vereinigung „Ninos de la Tierra“, Werte wie Toleranz gegenüber Andersdenkenden und anderen Kulturen, Gerechtigkeit für die Menschen, die in Armut leben, Frieden und der Schutz der natürlichen Umwelt. Mit diesem Scheck in Höhe von 2000.- Euro, können den Defiziten in Bildungs- und Gesundheitswesen in Chile, Peru oder Bolivien entgegengewirkt werden, so der Präsident Marco Hoffmann.

Zum Schluss dieser kleinen Feier verkündeten die beiden Präsidenten, Tom Scholer, vom Lions und Eric Mergen vom Fifty-One, dass am 4. März 2018 das nächste Benefizkonzert zu Gunsten des SOS Kannerduerf, im CAPe in Ettelbrück stattfindet. (Text und Foto: Ronny Oestreicher)