Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nachkommen der Familie Kuffer- Speltz trafen sich


Eschdorf : Im Rahmen ihres alljährlichen « Konveniats » trafen sich vor kurzem die Nachkommen der Familie Kuffer-Speltz – dieses Jahr stand die Familiengeschichte und vor allem der tragische Tod von Grossvater Victor Kuffer in der Rundstedt-Offensive im Vordergrund. In Anwesenheit von Bürgermeister Marco Schank, der diese Initiative lobte, versammelten sich drei Generationen im Gemeindehaus in Eschdorf und bekamen umfangreiche Informationen zur Familie – vor, während und nach dem 2. Weltkrieg, dies anhand einer audiovisuellen Präsentation. Rob Everling gab der Gruppe nicht nur wichtige geschichtliche Informationen über Eschdorf und Umgebung in der Rundstedt-Offensive sondern schilderte auch die Situation der Familie Kuffer-Speltz von Dezember 1944 bis Februar 1945. Das Schicksal von Victor Kuffer, Vater von 5 Kindern, der an Weihnachten 1944, also vor fast 75 Jahren, erschossen wurde als er Amerikanern den Weg ins Dorf zeigen sollte, berührte alle Anwesenden.

Im Laufe des Nachmittages machte die ganze Familie sich auf den Weg zur « Déck Lay » wo 30 Eschdorfer Bewohner an Weihnachten 1944 Unterschlupf gefunden hatten. Danach wanderten alle weiter zur « Aalheck » - wo Victor Kuffer starb - und mit einer Gedenkminute und Trompetensonnerie verweilten.

Im Anschluss setzte die Gruppe auf dem Friedhof in Eschdorf ein schönes Blumenarrangement auf das Familiengrab.

Beim gemeinsamen Abendessen wurden viele Erinnerungen ausgetauscht und alle waren sich einig : dies war ein wichtiger Tag voller Informationen und Emotionen !

Foto : Charles Reiser

Text : Antonia Kuffer