Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mangel an Nachwuchs bedauert

Für den Kirchenchor aus der Ortschaft Ehlingen/Mess war 2012 ein Jahr des Umbruchs. Nach mehr als 30 Jahren trat Paul Jacqué sein Dirigentenamt aus Altersgründen ab. Anlässlich der Generalversammlung hob Präsident René Heischbourg die Verdienste dieses uneigennützigen Dieners der Kirche gebührend hervor.

Paul Jacqué hat praktisch sämtliche Ämter vom Vorsitzenden über den Dirigenten, Sänger, Organisten bis zum Archivar ausgeübt. Er wollte zwar kein Geschenk, nahm aber einen Scheck in Höhe von 1 000 Euro in Empfang; das Geld kommt Studenten in Ruanda und der Forschung gegen den Blutkrebs zugute. Ehefrau Justine wurde mit einem Blumenstrauß bedacht. Dankesworte und beste Glückwünsche für die Zukunft gab es weiterhin von Jean Biewer aus dem Ehlinger Kirchenrat, dem Präsidenten des Mess-Pfarrverbands, Pierre Schwickerath, Bürgermeister Carlo Müller und Pfarrer François Felten.

Als Nachfolger am Dirigentenpult konnte Fernand Scheller verpflichtet werden, der seit dem vergangenen Mai die Chorale Ste-Cécile leitet. Über Mangel an Arbeit brauchten die Sänger sich im Laufe der vergangenen zwölf Monate nicht zu beklagen. So berichtete Charlotte Christophory-Jung über 41 Proben, 54 Messen und 21 Begräbnisliturgien. Bei einem Total von 151 verschiedenen Tätigkeiten standen die 26 aktiven Sängerinnen und Sänger alle 2,44 Tage auf der Empore. Der Präsident bedauerte erneut das Fehlen von Nachwuchs und stellte fest, dass das Durchschnittsalter der Ehlinger Cäcilianer über 60 Jahre liege.

Für Schatzmeisterin Aline Schleich-Feider war es ihr letzter Kassenbericht. Nach 25 Dienstjahren, davon die ersten fünf als Schriftführerin, legte sie ihr Amt nieder und erhielt ein Abschiedsgeschenk. Infolge eines ansehnlichen Ausgabenüberschusses beschloss die Generalversammlung, den Beitrag auf zehn Euro zu erhöhen.

Im Vorstand verbleiben Präsident René Heischbourg, Präses François Felten, Vizepräsidentin Lydie Jung-Jungblut, Sekretärin Charlotte Christophory-Jung sowie die beisitzenden Mitglieder Nicole Kridel-Koch und Milly Schmit. (LuWo)