Wählen Sie Ihre Nachrichten​

30. Generalversammlung der „Harmonie Éilereng“


Dirigentenwechsel, ein anspruchvolles Programm, Ehrungen und Empfehlungen an die UGDA

Gegründet wurde die „Harmonie Éilereng“ im Jahre 1985 und zählte am 21. Januar 1999, Tag der offiziellen Veröffentlichung im „Mémorial“ 60 Mitglieder und vereinigte gelegentlich der diesjährigen Generalversammlung 86 aktive Mitglieder. Gelegentlich eines Rückblickes sprach Präsident Jean-Jacques Rieff von einer turbulenten Saison, gab doch Marco Turci nach 30 Jahren seinen Dirigentenposten unverhofft auf. Auf der Suche nach einem neuen Dirigenten entschied sich der Vorstand für Claude Weiland währenddessen Turci aber noch weiterhin „seine Harmoniechen“ dirigiert. Die Stabübergabe erfolgte am 9. Mai gelegentlich des Galakonzertes „Artmonie 2015“. Während der Saison wurde Jean-Claude Menei mit der Archivverwaltung betraut. Nach dem Kassen- und dem Tätigkeitsbericht 1014/15, erhielt der Vorstand per Applaus von den zahlreich erschienenen Mitglieder. Nach dem Rücktritt von Jeannette Delage aus beruflichen Gründen wird sich der Vorstand wie folgt zusammensetzen: Präsident: Jean-Jacques Rieff, Vizepräsident: Marc Schantzen, Sekretärin: Carole Jans, Kassiererin: Myriam Junker-Biver und aus den Mitgliedern Jean-Pierre Asselborn, Madalena Benesta, Gérard Biver, Martine Biver, Marie-France Raglewski, Marc Schantzen und Patricia Speck-Braun sowie aus den Neuzugängen Jean-Claude Menei und Ben Gaillard. Anschliessend dankte Dirigent Claude Weiland für das in ihn gesetzte Vertrauen, Marco Turci stellte fest, dass es immer schwieriger wird Jugendliche anzuwerben, Fernand Peiffer, Präsident der Ehleringer Vereinsentente, lobte insgesamt die Arbeit der Verantwortlichen der „Harmonie Éilereng“ und Gemeinderätin Chantal Faber-Huberty bemerkte, dass der Dirigentenwechsel mit Bravour gemeistert wurde und verwies auf die gute Jugendarbeit. Vonseiten der „Union Grand-Duc Adolphe“ (UGDA) wünschte sich Rieff in Zukunft erstens eine Plattform auf der interessante Konzerte im In- wie auch im Ausland angeboten werden, zweitens eine Erleichterung der administrativen Arbeit und hofft auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Dachverband. UGDA-Präsidentin Martine Duprez wird die Anliegen der Harmonie in eine Vorstandssitzung mitnehmen, denn „die UGDA steht im Dienst der Musikgesellschaften“ und man wird die nächste UGDA-Generalversammlung im Februar 2016 abwarten müssen, in der eine neue Besetzung des Büros entschieden wird. Anschliessend wurden Lynn Faber, Sam Faber, Yannice Faber, Christophe Herman, Aurélie Nothomb, Nelly Schlottert, Lena Scolastici und Patricia Speck-Braun mit dem UGDA-Abzeichen für fünfjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, Lara Federspiel und Tamara Krumlovski wurden mit dem Bronzeabzeichen (10 Jahre) geehrt, Jil Krux, Pascal Menei und Marc Weinandt wurden mit dem Silberabzeichen (20 Jahre) ausgezeichnet. Mit der Verdienstmedaille in Silbergold (30 Jahre) wurde Gérard Biver geehrt und Jean-Pierre Asselborn und Gilbert Frisch wurde die Verdienstmedaille in Silbergold mit Palmetten (40 Jahre) anerkannt. Das musikalische Programm für die Saison 2015/16 sieht aus wie folgt: am 12.12.2015: das Solidaritätskonzert zusammen mit der Harmonie Mondorf; 10. Januar 2016 das Brunch-Konzert ab 11,00 Uhr mit der Harmoniechen mit einigen Überraschungen zum Thema „Imagine“ – gefolgt von einem Galkonzert der vier Jugendensembles aus der Gemeinde; am 23. Januar spielt die „Harmonie Éilereng“ zum Geburtstag der „Harmonie Rümelingen“. Am 19. März ist die „Oldies Party“ im Kulturschapp angesagt, und am 16. April das Galakonzert „Artmonie“ im Artikuss in Sanem begleitet am Piano von Lynn Orazi. Am 12. November findet die zweite Oldies-Party statt gefolgt am 11. Dezember 2016 von einem Wohltätigkeitskonzert im „Kulturschapp“. Vor der Sommerpause ist desweiteren noch ein musikalischer „Letzebuerger Dag“ in Planung. (G.L.) www.harmonie-eilereng.com