Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Performers.lu - Luxemburgs neue Künstlervermittlung öffnet ihre Türen!

Im Juli 2017 hat die neue Künstlervermittlungsplattform Performers.lu ihre Türen geöffnet. Privatleute, Firmen und Konzerthäuser können von nun an auch in Luxemburg komfortabel übers Internet ihre Musiker anfragen. Ob Klassik, Jazz, oder Pop, Performers.lu vereint nicht nur verschiedene Stile, sondern auch Musiker aus den verschiedenen Ländern der Großregion und darüber hinaus.

Das Eröffnungskonzert im Spiegelsaal der ehemaligen Abtei in Echternach umfasste ein variiertes Programm von Saint-Saëns, Bizet bis hin zu Uraufführungen von Caroline Mirkes und Christophe Mirkes, gespielt vom Performers.lu Orchester unter der Leitung von Nadine Bichler und den Solisten Sandrine Cantoreggi (Violine), Valérie Aimard (Cello), Elena Tanase (Gesang), dem Duo 'Made in Belgium' (Pierre Fontenelle, Cristian Perciun), Dina Nimax (Harfe) und dem belgischen Streicherduo Clara Evens (Violine) und Jonathan van der Velde (Cello).

Erfüllung gab es nicht nur für die Ohren. Ein Schokoladenbuffet mit Pralinen von Chocolats du Coeur, Mozartkugeln und einer klassischen Schokoladenfondu ließ die Herzen weiter schmelzen. Wer nicht nach Hause wollte, konnte dann auch noch zwei neue Publikationen (publiziert vom Publishing House by Performers.lu), "Mol-Lidderbuch" von Claude Keiser und "Dedication to the Future" von Caroline Mirkes, kaufen oder ein Selfie vor der Performers.lu-Wand schießen.

Lob gab es vor allem für die variierte Programmzusammenstellung, die frische Energie der jungen Musiker und die Wahl der Location, die ein nahes, persönliches Konzerterlebnis ermöglichte.


Performers.lu wurde gegründet von der luxemburgischen Cellistin und Komponistin Caroline Mirkes mit der Idee junge Musiker zu vereinen und fruchtbare Projekte entstehen zu lassen. Neben der Künstlervermittlungssparte wird Performers.lu uns weiterhin mit innovativen Kunstevents in Luxemburg und im Ausland versorgen und junge Musiker in jeglicher Hinsicht fördern. Auch fürs Publikum gibt es kreative Beschäftigung. Von privatem Musikunterricht bis hin zu "How-to-read-music"-Crashkursen und "First-Try-Instrumental-Lessons" ist für jeden gesorgt. Wem es dann immer noch nicht spannend genug ist, der kann sich auch noch durch die Performers.lu Research Base, geleitet vom Komponisten Nik Bohnenberger, auf dem Laufenden halten oder selbst in Experimenten mitwirken.


Alle weiteren Information findet ihr auf der Webseite: www.performers.lu