Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neujahrskonzert der HM Echternach im Trifolion

Mit „standing ovations“ verabschiedete das Publikum die Musiker zum Schluss der 40. Auflage des Neujahrkonzerts der Harmonie Municipale Echternach am vergangenen Wochenende im Trifolion. Mit der Savannah Symphony von Philip Sparke, dem in London geborene Komponist und Blasmusikfachmann, eröffnete die HME ihr Konzert. Diese Symphonie beschreibt drei Jahrhunderte der Geschichte der Stadt Savannah (Giorgia) in den USA. Die Symphonic Suite aus dem Film „The Lord of the Rings“ , überarbeitet von Pol Welter, Saxophonist der HME, beendete den ersten Teil dieser Veranstaltung. Der zweite Teil des Konzerts stand ganz im Zeichen der Solistin Dominique Steiner, die in „Gabriel's Oboe“ von Ennio Morricone aus dem Film „The Mission“ das Publikum zu begeistern wußte. Weitere Highlights an diesem Abend waren die vom Dirigent Daniel Heuschen arrangierten Werke von Mariano Mores „Tango Milonga“, Ennio Marricones und Scott Joplins „Playing Love“ und „Peacherine Rag“ sowie das „Konzert-Gavotte“ von Franz Lehar. Zum Schluss der Veranstaltung hatten sich die Verantwortlichen einen besonderen Gag einfallen lassen. Unter den Klängen des Kaiser Walzers von Johann Strauss II betraten Kaiser Franz und Kaiserin Sissi unter dem Applaus des Publikums den Saal.
In der Pause dieses anspruchvollen Konzertes überreichte Fernand Theisen, Präsident des Musikvereins, einen Scheck in Höhe von 3 050 Euro an Peter Firmenich, Verwaltungsmitglied der „Medecins sans Frontières“.