Wählen Sie Ihre Nachrichten​

8. One World Filmtage in Echternach. Thema dieses Jahr: “Burkina Faso”

Im Rahmen ihrer 8. One World Filmtage vom 28. bis zum 30. März, möchten die Solidaresch Aktion Echternach und die École Fondamentale „Millermoaler“ in Zusammenarbeit mit dem Ciné Sura Echternach, die diesjährige Reihe unter das Motto des gemeinsamen Kooperationsprojektes mit der Schule Koko B in Bobo-Dioulasso im Burkina Faso setzen.

Burkina Faso gilt als bedeutendes Zentrum des Afrikanischen Kinos und richtet seit 1972 das panafrikanische Filmfestival FESPACO aus, das Cineasten aus der ganzen Welt anzieht.

Freitag, 28.3 ab 20Uhr30: „Ouaga Saga“, ein Film von Dani Kouyaté. Eine Hommage an die Jugend der burkinabesischen Hauptstadt. Jugendliche aus einem Armenviertel von Ouagadougou träumen von einem eigenen Kino. Der Film ist ein modernes, joviales Märchen und lädt ein, ein bisschen herrliche Verrücktheit und Optimismus zu teilen. V.O. mit deutschen UT.

Samstag, 29.3 ab 20Uhr30: „Knistern der Zeit“, eine Dokumentation von Sybille Dahrendorf. Christoph Schlingensief und sein Operndorf in Burkina Faso. Die Geschichte eines scheinbar unmöglichen Projekts: Ein afrikanisches Bayreuth, eine Oper in Afrika, in Burkina Faso? Im Mittelpunkt Christoph Schlingensief, der Künstler aus Deutschland, der trotz schwerer Krankheit immer wieder nach Afrika reiste. V.O.

Sonntag, 30.3 ab 18Uhr15: „Delwende – Lève toi et marche“. Ganz der schnörkellosen, direkten Erzähltradition des westafrikanischen Kinos verpflichtet, erzählt S. Pierre Yaméogo von Männerherrschaft, dem Diktat des Brauchtums und dem Aufbegehren einzelner Frauen. V.O.

Die Filme stehen auch für Sondervorstellungen zur Verfügung.

Es gelten die üblichen Eintrittspreise des Ciné Sura. Reservierungen, Anmeldung oder Sondervorführungen unter 728878 resp. 691729799 oder kino@cinesura.lu
Allgemeine Informationen unter www.cinesura.lu und www.solidar.lu