Wählen Sie Ihre Nachrichten​

25 Jahre Ciné Sura – Das Kino aus Echternach, der Stadt mit der längsten Kinotradition Luxemburgs, feiert Geburtstag

Im Jahre 1896 wurde auf dem Gelände der heutigen Polizeistation in Echternach die erste Filmprojektion des Großherzogtums vorgeführt.
Nach dem landesweiten Kinosterben der 80er gründeten unter der Leitung des langjährigen Präsidenten Michel Kneip 1991 die Cinephilen Echternachs einen Verein, um der Stadt wieder ein Stück Kinokultur zurückzugeben- die Ciné Sura a.s.b.l..
Nach anfänglichem Erfolg gingen die Besucherzahlen jedoch stetig in den Keller und so drohte zur Jahrtausendwende mit der Auflösung des bestehenden Komitees sogar die erneute Schließung. Doch wieder fanden sich Kinoverrückte, die an eine Zukunft des Saals glaubten. Mit neuer Energie und unter der Leitung von Michael Dohrmann, der nach 20 Jahren als Besitzer und Leiter von mehreren Kinos in Deutschland, gerade nach Echternach gezogen war, stürzte sich das neue Komitee in den Aufbau des Ciné Suras.
Bereits im ersten Jahr 2005 konnte das Sura als einziges Kino im Land einen Besucherzuwachs von über 10% verzeichnen, mehr als alle anderen Kinos in Luxemburg!

Die Mitglieder des Ciné Sura können heute richtig stolz sein auf ihr kleines, unabhängiges Kino, das mit bis zu 10 verschiedenen Filmen pro Woche, für jeden Gast den richtigen Film zeigt, vom Blockbuster über KinderKino bis zur Filmkunst.
Das umfangreiche Programm findet sich nicht nur in der Tageszeitung, sondern natürlich auch ausführlich auf der eigenen Homepage des Kino www.cinesura.lu und bei Facebook.

Seit 2011 ist der Saal mit neuster Projektions- und Soundtechnik ausgestattet. Die neuen Filme werden jetzt in HD-Qualität und je nach Produktion auch in 3 D gezeigt.
Ein großer Dank an dieser Stelle an das Kultusministerium, welches einen Teil der neuen Technik unterstützt hat, sowie an die CNA , insbesondere Joy Hoffmann, der sich stets für die Kinolandschaft in Luxemburg stark gemacht hat, und an die Utopia Sarl, die uns stets mit Rat und Tat zu Seite steht!
Mittlerweile freut sich das Kino über eine jährliche Besucherzahl von 10.000 – 15.000 Kinogästen.

Vom 14.11. – 20.11.2016 feiert deshalb das Sura eine Woche lang seinen 25. Geburtstag:

Am Sonntag, den 20.11., widmen wir der Geschichte und dem Zauber des Kinos. Professor Frank Wilhelm, dienstältester Mitarbeiter des Ciné Sura, erzählt von der Aura und der Geschichte des Cine Sura Echternach!
Unser Partnerverein die Amitiés françaises veranstalten in der Woche einen französischen Abend mit Filmen, die Musikschule Echternach spielt zu einem Stummfilm und es gibt noch viele andere Überraschungen, die derzeit noch in Planung sind!

Michael Dohrmann hofft, dass nicht nur das Stammhaus in der Rue de la Montagne bestens gerüstet ist für die nächsten 25 Jahre, sondern dass es ihm und seinen Team von Ehrenamtlichen auch gelingt, die schon Tradition gewordenen Aussenevents des Sura wie das Drive in Cinema, das jetzt im Mai zum 5x stattfindet, sowie das große Cine Sura Kino Open Air am Echternacher See, welches diesen Sommer bereits zum 11. Mal stattfindet, weiter durchführen zu können, obwohl sich für 2016 der langjährige Hauptsponsor zurückgezogen hat.
Dürfte der Kinobetreiber sich etwas zum 25. Geburtstag wünschen, wäre es das:
Ein Saal mehr, damit wir die vielen Filme, die wöchentlich bei uns starten, noch besser auswerten können. Und ein kleines Foyer, damit unsere Gäste nicht immer auf der Treppe auf den Einlass der nächsten Vorstellung warten müssen!
Das heißt also ein neues Zuhause für das Sura mit mehr Möglichkeiten in Echternach.

Termine 2016:
12.05. – 15.05./4 Tage Autokino-Drive In Cinema am Echternacher See/E-lake Parking
25.06. Nosferatu mit Orgelbegleitung in der Echternacher Basilika
15.07. – 23.07. / 9 Tage Open Air Cinema am Echternacher See/Abenteuerinsel
20.11. Offizielle Feierlichkeiten 25 Jahre Cine Sura Echternach