Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wesley Charlet neuer Titelträger im Zehnkampf


Bei den Mehrkampfmeisterschaften am Wochenende im Düdelinger Kennedy-Stadion kam die beste Leistung in einer Disziplin zustande, die ursprünglich im Programm überhaupt nicht vorgesehen war.

Claude Godart, der beste Luxemburger Hürdensprinter, hatte bei der FLA angefragt – und der Verband hatte grünes Licht gegeben –, zusätzlich die 110 m Hürden als Einzeldisziplin auf das Programm zu setzen. So startete der CSL-Athlet allein über die hohen Hürden und wurde bei Windstille in 14"46 gestoppt. So schnell war der Luxemburger Rekordler (13"95 seit 2007) in dieser Saison noch nicht. Vor Wochenfrist beim Meeting des CAD zur Einweihung der neuen Anlagen war er bei relativ starkem Gegenwind (1,4 m/S) in 14"84 gestoppt worden.

Bei den Mehrkampfmeisterschaften wechselten sich Licht und Schatten ab. Im Siebenkampf der Frauen wurde so wie auch schon im Vorjahr der Titel nicht vergeben. Mandy Charlet (CAD), die einzige Starterin, gab schon nach der ersten Disziplin, den 100 m Hürden (in 16"89) auf, nachdem eine frühere Verletzung am rechten Kniegelenk sich wieder bemerkbar gemacht hatte.

Bei den Cadettes war Noémie Pleimling, so wie bereits im Vorjahr, der Konkurrenz weit überlegen. Die talentierte CAD-Athletin kam allerdings mit ihrem Total von 4 213 Punkten nicht an ihre Leistung von 2009 (4 637) heran. Vor allem in den Läufen (100 m in 14"40, freilich bei einem Gegenwind von 1,5 m/S, 800 m in 3'22"49) klappte es weniger gut, mit der Kugel (13,24 m) erreichte Pleimling hingegen persönliche Bestleistung. Auch die 1,66 m im Hochsprung und vor allem die 43,91 m im Speerwerfen sind sehr respektabel. Da sie beim Weitsprung eine leichte Reizung in der Beinmuskulatur verspürte, wollte Pleimling bei den abschließenden 800 m nicht mehr alles herausholen: „Ich bin nur noch gejoggt.“ Pleimling hat sich gedanklich schon mit der Saison 2011 befasst, wo ihr vorrangiges Ziel darin besteht, sich im Speerwerfen für die EM der Juniorinnen in Tallin (EST) zu qualifizieren. Die Norm liegt bei 48,50 m. Wesley Charlet (CAD) heißt der neue Titelträger im Zehnkampf, allerdings ist das Total des jüngeren Bruders von Mandy Charlet (5 611 Punkte) relativ schwach. Im Vorjahr hatte Charlet bei den Junioren unter teils anderen Voraussetzungen (niedrigere Hürden, leichtere Wurfgeräte) noch 6 166 Zähler erreicht. Im Vergleich zu seinen Leistungen von 2009 war Charlet nur im Weitsprung mit 6,28 m besser. Allerdings waren die Bedingungen in Düdelingen nicht immer optimal. Beim Stabhochsprung setzten nach den aufgelegten 3,20 m starke Windböen und anschließend eine heftige Regenschauer ein, so dass an größere Höhen nicht mehr zu denken war. (pg - Foto: fernand Konnen)