Wählen Sie Ihre Nachrichten​

STOCK-CAR - Rückblick auf die offizielle Meisterschaftsfeier 2017


Am vergangenen Samstag, dem 4. November 2017 wurde im „Centre Hild“ in Düdelingen die diesjährige Meisterschaftsfeier des hiesigen Stock-Car-Verbandes ausgetragen. Bei dieser Gelegenheit wurden die zahlreichen Meister der einzelnen Klassen gebührend gefeiert und geehrt.


Die Organisation dieser abschliessenden Veranstaltung oblag dem zweitältesten noch aktiven Verein, dem Stock-Car Club Les Diables Rouges Dudelange, dessen emsige Mitglieder und Helfer sich viel Mühe gegeben hatten um ein ansprechendes Programm auf die Beine zu stellen. Zusätzlich zu der Ehrung der einzelnen Meister wurde neben einem einheizenden Musikprogramm vom grossartigen DJ Schlumpf auch eine exklusive Bühnenshow der Travestieskünstler „Shemmes Delux“ angeboten. Für ein interessantes und zugleich abwechslungsreiches Rahmenprogramm sollte entsprechend gesorgt sein.


Begrüssung und Danksagungen vom Präsidenten der F.L.S.C.

Insgesamt konnte ein toller und feierlicher Ablauf gewährt werden. In seiner kurzen Begrüssungsrede dankte Marcel Kirsch, amtierender Präsident der Fédération Luxembourgeoise du Stock-Car (kurz F.L.S.C.) welcher seit mehr als 42 Jahren in der Stock-Car-Szene aktiv ist (!!!), sämtlichen Piloten, Vereinen und Mitgliedern der F.L.S.C. in erster Linie. Ebenfalls bedankte er sich stellvertretend bei sämtlichen Minsterien, Rennstreckenbesitzern und den unzähligen Mitwirkenden der abgelaufenen Saison.


Ein ganz besonderer Dank wurde an die Verantwortlichen der Presse und die zahlreichen ehrenamtlichen Fotografen gerichtet. Ausserdem wurde den einzelnen Ministerien, Gemeinden, den zahlreichen Sponsoren der F.L.S.C., den Streckenposten und den zusätzlichen Helfern herzlichst gedankt für Ihr exemplarisches Engagement während der diesjährigen Meisterschaft.


Erfreuliche Entwicklung der hiesigen Stock-Car-Szene

Trotz aller Zweifel im Vorfeld blickt man auf eine relativ erfolgreiche Saison 2017 zurück. Man möchte bedenken dass die hiesige Stock-Car-Szene im Winter 2016/17 einer ungewissen Zukunft entgegen blickte. Mit viel Einsatz und Hingabe einzelner Mitglieder des Vorstands konnte jedoch eine Kehrtwende erreicht werden. Aufgrund dessen konnten zwei neue Vereine gebildet werden welche mit viel Einsatz zu Werke waren und für viel Aufmerksamkeit sorgen konnten.


Ehrung der Meister 2017

Um aber zum eigentlichen zurückzukommen so stand an diesem Abend die Kürung der einzelnen Landesmeister der verschiedenen Rennkategorien zur Disposition.


In der Klasse 1 (bis 2800ccm) wusste das Tornado Team Hamm seinen Titel in der Teamwertung abermals eindrucksvoll zu verteidigen. Auch den Gewinn der prestigeträchtigen « Coupe de Luxembourg » konnten die Vorstädter eindeutig sichern. Im Einzelklassement war abermals Yves Pastoret (49/Hamm) der entscheidende Pilot in dieser Saison. Mit viel Engagement konnte der Champion seinen 4. Gewinn der Einzelmeisterschaft erreichen, wobei er den Gewinn der hartumkämpften „Coupe de Luxembourg“ im Einzelklassement seinem Bruder Luc Pastoret (48/Hamm) überlassen musste. Trotzallem gebührt auch den weiteren motivierten Piloten und Vereinen dieser Rennklasse jede Ehre da sie Renntag um Renntag tolle Rennaction boten.


In der Klasse 2 (bis 2000ccm) waren die Mannen des Motor-Sport-Club Kayl ihren Konkurrenten wiederum übgerlegen und konnten somit ihren 4. konsekutiven Meisterschaftstitel in der Teamwertung herausfahren. Ebenfalls zum 4. Mal in Folge war ihnen der Gewinn des Pokals gewährt. Der Titel im Einzelklassement war heftig umkämpft bis zum Schluss. Am Ende konnte sich Vorjahressieger Gilbert Denell (94/MSC Kayl) schlussendlich wiederum die Meisterschaftskrone aufsetzen nach erbittertem Kampf gegen Claude Schumacher (85/Power Bull’s). Zusätzlich wusste sich Gilbert Denell den Gewinn des hiesigen Pokals in dieser Wertung zu sichern. Nicht zu schmälern sei jedoch der Einsatz der weiteren Piloten der 3 involvierten Teams welche in dieser Wertung an den Start gingen.


In der Einsteigerklasse (bis 2000ccm) konnte sich dieses Jahr mit Joé Pelletier (209) abermals ein junger talentierter Youngster mit knapp 16 Jahren gegen die weitaus älteren Konkurrenten durchsetzen. Mit seinem Toyota Celica gelang dem Rookie eine perfekte Saison und ein verdienter Erfolg. Der Gewinn des Pokals in dieser Klasse geht dieses Jahr an seinen Namensvetter Guy Pelletier (208), ebenfalls ein Neuling in der Stock-Car-Szene. Der Name Pelletier setzt entsprechend weiterhin ein Ausrufezeichen im Stock-Car-Renngeschehen. Insgesamt war diese Klasse in diesem Jahr bestens besetzt und sorgte für das ein oder ander Ausrufezeichen mit spektakulären und hartumkämpften Rennen.


Die sogenannte Offene Klasse (ohne Hubraumbegrenzung) konnte in diesem Jahr ihren langersehnten Durchbruch erreichen. Die Idee dieser Rennklasse wurde bekanntlich im Jahre 2015 geboren und sollte bis zu diesem Jahr vielen Hürden ausgesetzt sein. Letztendlich konnte dank des unabdinglichen Einsatzes zweier noch aktiver Vorstandsmitglieder der F.L.S.C. und nichtzuletzt dem Motor-Sport-Club Kayl endlich der Durchbruch gelingen. Am Ende wusste sich der bestbekannte Stock-Car-Veteran Gilles Pelletier (709) die Meisterschaftskrone dieser Klasse aufzusetzen mit einer hervorragenden Leistung gegenüber der Konkurrenten welche sich Renntag für Renntag spektakuläre Rennduelle darboten wobei an Blech- und Plastikschäden nicht gespart wurde. Die Offene Klasse sorgte insgesamt für eine willkommene und heissumworbene Abwechslung und verspricht für viel Spektakel auch in Zukunft...


Zusätzliche Informationen über die wohl spektakulärste Motorsportdisziplin in Luxemburg und im nahen Grenzgebiet können zu jeder Zeit unter www.stock-cars.lu nachgelesen werden.


Man verbleibt mit sportlichen Grüssen

Sven FRANK

Pressedelegierter F.L.S.C.

Aktives Mitglied des Motor-Sport-Club Kayl und des Stock-Car Team The Crazy Dogs Clervaux

www.stock-cars.lu info@stock-cars.lu


Fotos bereitgestellt von Herrn Joel Christnach