Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verdienstvolle Mitglieder der Feuerwehr Doncols-Soller geehrt

Mit einem festlichen Gottesdienst in der Kirche von Doncols mit anschließendem Te Deum wurde der Nationaltag 2012 in der Gemeinde Winseler eingeläutet. Gesanglich gestaltet wurde die Messe, der Pfarrer Paul Muller vorstand, vom Chor Noertringen-Doncols. Nach dem Absingen der „Heemecht“ wurden zu den Klängen der „Sonnerie aux Morts“ Blumen am Kriegsdenkmal deponiert.

Da der Feuerwehrverein zugleich am Nationaltag sein 100. Jubiläum feierte, fand der Empfang im festlich geschmückten Rahmen einer antiken Scheune statt. Bürgermeister Romain Schroeder wies in seiner Ansprache auf unsere Freiheit hin, die man zu schätzen wissen müsse. Dass wir heute in Freiheit und Wohlstand leben könnten, sei ein Verdienst der Befreier. Auch die Kriegsopfer dürfe man dabei nicht vergessen. Er machte einen umfangreichen nationalen wie internationalen Jahresrückblick der verschiedenen Ereignisse und sprach abschließend dem Großherzog und seiner Familie den Respekt der Gemeinde Winseler aus.

An diesem Abend hatte sich unter anderem auch Ministerin Marie-Josée Jacobs eingefunden, um dem Jubilarverein am Vortag der offiziellen Feier die Glückwünsche des Innenministers zu überbringen und sie beglückwünschte gleichzeitig folgende langjährige Feuerwehrmitglieder, die mit Verdienstorden ausgezeichnet wurden: Romain Schroeder, Marc Schmitz, Henry Leunessen und Carlo Philipps (Goldorden mit Krone für 30 Jahre), den Orden in Gold für 25 Jahre erhielten Christian Schroeder und Fernand Majerus, für 20 Jahre konnten Pol Kayser, Fernand Schroeder und André Reuland den Orden in Silber entgegennehmen. (MiNi)