Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Große Bahá'í-Konferenz vom 7. - 9. Mai in Luxemburg

Die Bahá'í Gemeinde Luxemburg organisiert vom 7. bis zum 9. Mai die Konferenz United in Action, an der über 500 Leute teilnehmen werden.

Diese Konferenz ist Teil einer weltweiten Reihe von Konferenzen, und ist offen für alle, die sich dem Fortschritt und Wohlergehen der Gesellschaft widmen möchten. Menschen aller Hintergründe, Kulturen, Religionen und Altersgruppen sind herzlichst eingeladen.


Im Bewusstsein der globalen Herausforderungen vor denen die Menschheit steht, sei es der Klimawandel, Pandemien, Kriege und Konflikte oder weit verbreitete Ungerechtigkeiten, schöpfen die Teilnehmer der Konferenz neue Hoffnung, indem sie sich gemeinsam zum selbstlosen Dienst an der Gesellschaft erheben. Durch Bande der Liebe und der Gemeinschaft fühlen sich die Teilnehmer verbunden in einer globalen Anstrengung zur Verbesserung der Gesellschaft.


Ziel der Konferenz ist, darüber zu beraten, wie alle Beteiligten zu Multiplikatoren gesellschaftlichen Wandels werden können. Die Konferenz inspiriert und befähigt Menschen aus allen Lebensbereichen, Fähigkeiten zu entfalten, die sozialen Wandel ermöglichen. Die Grundlagen gemeinsam zu errichten, damit die Erde als „nur ein Land und alle Menschen [als] seine Bürger“ betrachtet werden kann, ist das gemeinsame Anliegen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie jeder zur lebendigen Vision eines friedvoll geeinten und weltweit pulsierenden Lebensmusters beitragen kann.


Ein lebendiges und partizipatives Programm gliedert die 3 Tage in 5 Themengebiete:

1) Bahá'u'lláhs Vision für die Menschheit: Bahá'u'lláh ruft uns auf, „für die Besserung der Welt zu arbeiten und in Eintracht und Harmonie zusammenzuleben.“ Wie kann Bahá'u'lláhs Lehren angewendet werden, um zu erkennen, dass das Wohlergehen des Einzelnen auf dem Wohlergehen der gesamten Gesellschaft beruht?

2) Die zurückgelegte Wegstrecke: Welchen Weg hat die Bahá'í Gemeinde Luxemburg zurückgelegt, um sich für eine fortschrittliche, blühende und geeinte Gesellschaft einzusetzen

3) Der Aufbau lebendiger Gemeinschaften: Angesichts der globalen Herausforderungen, denen die Welt gegenübersteht, ist die Verwundbarkeit der Menschheit offenkundig geworden und jeder ist sich der Notwendigkeit von Zusammenarbeit und Harmonie stärker bewusst. Überall gehen Gemeinden einen Weg der Einheit und betrachten jeden als potenziellen Partner, mit dem sie zusammenarbeiten können. Wie können Fortschritt hemmende Gewohnheiten wie Streit und Konkurrenz, Eigeninteresse, Vorurteile und Engstirnigkeit überwunden werden?

4) Bildungsbestrebungen und das Trainingsinstitut: Ausgehend von einem umfassenden Bildungskonzept vermittelt die Teilnahme an den Kursen des Trainingsinstituts Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für die Entwicklung des eigenen Umfeldes und den Fortschritt der Gesellschaft erforderlich sind. Wie wird sichergestellt, dass das Bildungssystem in jeder Gemeinde sowohl die geistigen als auch die intellektuellen Bedürfnisse der gesamten Gemeinschaft angemessen berücksichtigt?

5) Zum sozialen Wandel beitragen: Der Bahá'í-Ansatz für soziales Handeln gründet auf dem Glauben an die Fähigkeit der Menschen, ihre persönliche Entwicklung selbst in die Hand zu nehmen. Die Beteiligung am Dialog auf allen Ebenen öffnet ein weiteres Feld, in dem die aktuellen sozialen Probleme angesprochen und die Hoffnungen der Menschen, diese Probleme zu überwinden, gestärkt werden.


Teil der Konferenz sind Gespräche in großen und kleinen Gruppen. Dabei spielen auch Kunst und Kreativität eine wichtige Rolle. Familien sind besonders willkommen und es werden spezielle Programme für Kinder (5-11 Jahre) und Junior-Jugendliche (12-15 Jahre) angeboten.


Komplette Informationen zur Konferenz sowie Möglichkeiten zur Registrierung finden Sie auf https://conference.bahai.lu.


Über die Bahá'í Religion:
Der Bahai-Glaube ist eine weltweit verbreitete und universale Religion, die von Bahá’ulláh Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Baháʾulláh ruft dazu auf, die Erde als „nur ein Land und alle Menschen [als] seine Bürger“ zu betrachten. Dieses Prinzip der Einheit erfordert einen tiefgreifenden Wandel in den wechselseitigen Beziehungen aller Teile der Gesellschaft. So sind auch die Angehörigen unterschiedlicher Religionen, Ethnien und Nationen angesprochen, einander als Mitglieder einer vielfältigen Menschheitsfamilie zu begegnen.


Über die Bahá'í Gemeinde Luxemburg:
Die etwa 500 Bahá'í in Luxemburg umfassen mehr als 25 verschiedene Nationalitäten, kommen aus allen sozialen Schichten und setzen sich für die Schaffung einer Gesellschaft ein, die auf den Prinzipien von Gerechtigkeit und Einheit beruht und durch die Beseitigung von Vorurteilen aufgrund von Rasse, Klasse oder Religion gekennzeichnet ist. Etwa 1.000 Menschen organisieren und beteiligen sich regelmäßig an den Aktivitäten der Bahá'í-Gemeinde, freuen sich über Vielfalt, pflegen den Wunsch zu lernen und fördern den Erwerb von Kunst und Wissenschaft.


Kontakt

Web : www.bahai.lu

Email : opa@bahai.lu