Wählen Sie Ihre Nachrichten​

16130 Euro von der « Schwänzschull » für die Diekircher Grundschule

Die Anfänge der Diekircher „Schwänzschull“ gehen zurück auf eine Initiative der Pfarrei ,der Caritas und der Ligue médico sociale aus dem Jahr 1979 , um jenen Kindern , die nicht in einem der lokalen Vereine aktiv waren , an den freien Schulnachmittagen Freizeitgestaltung und Hausaufgabenhilfe anzubieten . Nach Abschluss einer Konvention mit dem Familienministerium konnte die als gemeinnütziger Verein eingetragene „Schwänzschull“ fortan auch auf finanzielle Unterstützung von Seiten des Ministeriums und der Gemeinde zählen . Bis 2008 funktionierte die Hausaufgaben- und Nachhilfe mit ehrenamtlichen Helfern an den freien Nachmittagen zum größten Teil in Räumlichkeiten der Grundschule. Nach Einführung der Maison Relais und den mannigfachen Veränderungen im Grundschulunterricht war eine Weiterführung der Hausaufgabenhilfe in diesem Sinne nicht mehr so einfach zu organisieren. Der Vorstand der „Schwänzschull asbl“ beschloss daher, den Verein aufzulösen und der Diekircher Grundschule den Kassenrestbestand für einen ähnlichen , sozialen Zweck wie dem der Hausaufgaben- und Nachhilfe zukommen zu lassen . Zu einer Schecküberreichung kam es vor kurzem im Lehrerversammlungssaal der Diekircher Grundschule im Beisein des Vorstandes der „Schwänzschull“ , des Schulkomitees und der Lehrerinnen mit Spezialaufgaben im Diekircher Grundschulunterricht . Im Namen seiner Lehrerkollegen bedankte sich der Präsident des Schulkomitees , André Schumann , für die unerwartete aber gleichwohl willkommene Spende , die für verschiedene sozialpädagogische Projekte im Rahmen des Schulunterrichts verwendet werden soll.