Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Grundsteinlegung zum Schulausbau mit integrierter Sporthalle in Contern.

Nach einigem Hin und Her konnte nun der Grundstein zum Schulausbau mit integrierter Sporthalle in Contern gelegt werden und der endgültige Termin der Fertigstellung rückt in greifbare Nähe. Als vor nunmehr fast 5 Jahren der damalige Gemeinderat den notwendigen Ausbau auf die Agenda setzte und der vorgelegte Plan im Juli 2011 mehrheitlich mit den Stimmen von CSV und LSAP angenommen wurde, sollte das Projekt laut damaligem Kostenvoranschlag 9,7 Millionen Euro zu stehen kommen.
Nach den Wahlen im Herbst 2011, die Ausschreibung stand kurz bevor, entschied sich die in Contern neu angetretene Gambiakoalition den Bau auszusetzen und eine Umgestaltung der Pläne vorzunehmen. Die damals separat angelegte Tischtennishalle wurde gestrichen und wird nunmehr im Kellerraum des um 2 Räume erweiterten Gebäudes für ‚Education précoce‘ und ‚Cycle 1‘ integriert. Einem geringen Baulandgewinn stehen nun allerdings Mehrkosten in Höhe von mehr als 3 Millionen Euro gegenüber.
Wie von der CSV-Opposition angemerkt steht letztere angesichts der dringenden Notwendigkeit nichtsdestotrotz zum Bau des Projektes. Sie bemängelt jedoch weiter die eindeutige Kurzsichtigkeit bezüglich des Raumangebotes und den leichtfertigen Umgang mit den Finanzen der Bürgerinnen und Bürger. Ihrer Meinung nach hätten die unerklärten Mehrausgaben erspart werden müssen wohlwissend, dass weitere Projekte wie der Unterhalt von Bürgersteigen und Wohnstraßen, erschwinglicher Wohnungsbau, der Ausbau der „Maison Relais“, die Umgestaltung der Dorfkerne sowie der Bau eines regionalen Interventionszentrum in den kommenden Jahren finanziert werden müssen.
Das um mindestens 2 Jahre zurückgestellte Projekt löste denn auch eine unnötige Aufregung wegen des nun entstandenen Engpasses bei der diesjährigen Belegung der Maison Relais aus. Dies hätte vielen Eltern ausgerechnet während der letzten Sommerferien erspart werden können, wäre der ursprünglich vorgesehene Bau ausgeführt worden und plangemäß diesen Herbst fertiggestellt gewesen.
Bei der nun erfolgten Grundsteinlegung in Anwesenheit von Minister Romain Schneider und Staatsekretär Marc Hansen wurde die Fertigstellung dieser dringend notwendigen Infrastruktur für Frühjahr 2016 in Aussicht gestellt.
MarS.