Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die CSV-Contern, unermüdlich mit konstruktiver Oppositionsarbeit und Motivation.

Aus der Generalversammlung der „CSV-Conter“

Nach Begrüßung der Mitglieder der gut besuchten Generalversammlung der „CSV-Conter“, ließ Präsidentin Marion Zovilé-Braquet keinen Zweifel an ihrer Motivation sowie die der drei anderen CSV-Gemeinderatsmitglieder, sich auch in der Rolle der Opposition weiter voll und ganz zur Entwicklung aller Orte der Gemeinde einzusetzen. Leider werden konstruktive Vorschläge kaum zur Kenntnis genommen und die Opposition in keiner Weise in die Planungen des Schöffenrates eingebunden. Wegen mangelnder Kommunikation und nicht stattfindenden Arbeitssitzungen innerhalb des Gemeinderates sah sich die CSV als Oppositionspartei gezwungen eine strammere Marschroute einzuschlagen und die Einwohner unserer Gemeinde durch verschiedene Publikationen auf die aktuellen Probleme im Bereich der Finanzlage, Kinderversorgung, Bautenpolitik, Sicherheit usw. aufmerksam zu machen. Auch wenn wir die Arbeiten an der Fussballanlage, die nach einigem Hin und Her nun ausgeführt werden, sowie die Einrichtung einer seit längerem geforderten Petanquepiste begrüßen, so kann die CSV-Fraktion z.B. keinesfalls mit dem Vorgehen beim Umbau des Gemeindehauses einverstanden sein. Wenn die ursprünglich vorgesehenen Ausgaben von 1,9 Millionen Euro sich um weitere 1,4 Mio Euro erhöhen, darf doch wohl von einer groben Fehlplanung gesprochen werden. Probleme in der Maison Relais wurden trotz Hinweise einfach übergangen und erst auf massiven Druck kam Bewegung in dieses sensible Dossier. Auch weigert sich der Schöffenrat beharrlich die Opposition mit Informationen zu größeren Planungen wie Wohnungsbauprojekten oder dem Bau einer neuen Feuerwehrhalle zu bedienen. Besonders schwerwiegend und einfach nur katastrophal stellt sich die aktuelle Finanzlage der Gemeinde dar: bei einer gleichzeitigen Halbierung der Liquiditäten von 8 auf 4 Mio Euro sind zusätzliche Anleihen für 2017 vorgesehen welche die Gemeindeschuld mit über 19 Mio Euro im Vergleich zum Vorjahr fast verdreifachen. Die CSV-Fraktion mit Sprecherin Marion Zovilé-Braquet und den Räten Jim Schmitz, Jean-Pierre Di Genova und Laurent Lakaff werden jedenfalls weiter eine konstruktive Kommunalpolitik zu Gunsten der Bürger der Gemeinde betreiben, mit dem Ziel ab kommendem Oktober wieder mit Verantwortung übernehmen zu können.
Laut dem umfangreichen Tätigkeitsbericht von Sekretär Marco Schmit waren das Familienfest und das Herbstfest auch in 2016 wieder gut besucht. Zur Erledigung der politischen Arbeit traf man sich in regelmäßigen Vorstands- und Fraktionssitzungen sowie bei den CSG, im CSV-Nationalrat und im Bezirksvorstand. Für die einwandfreie Buchführung wurde Kassierer Jean-Pierre Di Genova Entlastung erteilt.
Auf Vorschlag des Vorstandes wurde für die am kommenden 8. Oktober anstehenden Gemeindewahlen aufgestellte Kandidatenliste mit einer Gegenstimme und 35 Ja-Stimmen mit folgender Zusammenstellung angenommen: Marion ZOVILÉ-BRAQUET (56 Jahre), Spitzenkandidatin, Responsable administrative bei der Agence Antidopage, Contern; Marie-France BACK-PELAIÉ (58), Bankangestellte, Moutfort; Carlo BOULANGER (44), Geschäftsmann, Moutfort; Jean-Pierre DI GENOVA (58), Techniker i.R., Moutfort; Micheline FEILEN-BRISBOIS (55) Erzieherin, Moutfort; Tom JUNGBLUT (25), Chef eines Gemüseanbaubetriebes, Oetrange; Laurent LAKAFF (28), Privatbeamter, Contern; Yves LOOSE (36) Professor Moutfort; Marco SCHMIT (65) Gemeindebeamter i.R., Oetrange; Jim SCHMITZ (69), Staatsbeamter i.R., Oetrange; Liss SCHUMACHER (29), Psychomotricienne, Contern.
Nach einem Ausblick auf die kommenden Monate, in denen die Vorbereitung für die Wahlen im Vordergrund stehen werden, wurden einige langjährige Mitglieder für ihren Einsatz und ihre Treue zur Partei ausgezeichnet. Im Beisein der Bezirkspräsidentin und Abgeordneten Diane Adehm wurden, neben etlichen Mitgliedern denen für ihre zehnjährige Mitgliedschaft gedankt wurde, ausgezeichnet: für 25 Jahre: Paul Hermes und Claude Niedner sowie für 30 Jahre Jean-Pierre Freilinger, Karin Reuter, André Wagener und Erny Weber.
Der Vorstand besteht nun aus Marion Zovilé-Braquet, Präsident, Jim Schmitz, Vize-Präsident, Marco Schmit, Sekretär, Jemp Di Genova, Kassierer und den Mitgliedern Marie-France Back-Pelaié, Carlo Boulanger, Patrick Bremer, Micheline Feilen-Brisbois, Tom Jungblut, Laurent Lakaff, Yves Loose, Xavier Schmit und Liss Schumacher.MarS.