Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Festliches Vorweihnachtskonzert mit Rudy Giovannini in Consdorf (Video)

Zum 5.ten Mal hatte der Fan Club "Roude Léiw" zum Weihnachtskonzert mit Rudy Giovannini in die Dorfkirche von Consdorf eingeladen. Freunde und Fans vom Südtiroler Publikumsliebling Rudy Giovannini waren gerne dieser Einladung gefolgt. Rudy Giovannini, begeisterte sein Publikum von der ersten bis zur letzten Minute. Die technische Panne mit Stromausfall konnte dem „Caruso der Berge“ wie Rudy auch liebevoll von seinen Fans genannt wird nichts anhaben. Nach der ersten Schrecksekunde fragte Rudy das Publikum, ja was machen wir nun und beantwortet sich seine Frage gleich selber; Machen wir das was ich am besten kann, nämlich singen und so erklang der wunderschöne Titel „1000 Kerzen brennen schweigend durch die Nacht“ aus der Kehle des Tenors und nicht aus der Steckdose durch das Kirchenschiff in der von T. K. weihnachtlich festlich geschmückten Consdorfer Kirche. Da die technische Panne etwas andauerte , konnte Rudy durch eine weitere a Capello Einlage auch den letzten Zweifler überzeugen, dass er immer live singt, was zu Recht zu anhaltendem Applaus und Standing Ovation geführt hat.

Gekonnt und charmant hat Rudy durch das abwechslungsreiche Weihnachtkonzert geführt, gepaart mit Anekdoten und Erinnerungen aus seiner Kinderzeit zur Weihnachtzeit, wo alles noch anders war und nicht viele Dinge unterm Weihnachtsbaum liegen mussten, sondern wo es um Menschlichkeit, Liebe, Glück und Frieden geht. „Der kleine Trommler“, ein echter Klassiker und für Rudy eins der schönsten Weihnachtslieder durfte natürlich genau so wenig fehlen, wie das „Ave Maria“ von Schubert, „oder „die Rosen der Madonna“ die von Rosen erzählen, welche in kalter Winterzeit erblühen, oder das flehen zu „Santa Maria“, damit ein Wunder geschieht. Rudy Giovannini traf genau den Punkt und den Geschmack, um sein Publikum in seinen Bann zu ziehen und in eine vorweihnachtliche Traumwelt zu entführen.

Auch in diesem Jahr erschien nach der Pause der Weihnachtsmann in Engelsbegleitung beim bekannten „Petit Papa Noël“ (du lieber Weihnachtsmann) um Rudy und die Gäste zum Schluss des Konzertes zu bescheren. Mit Brahms Wiegenlied, Guten Abend, gut Nacht wollte Rudy Giovannini das Konzert beenden und sich verabschieden, aber das begeisterte Publikum wollte Rudy Giovannini auch nach fast 3 stündigem Konzert nicht gehen lassen und forderte mit langanhaltendem Applaus und Standing Ovation Zugabe, welche Rudy gerne erfüllte.
Eine der Zugaben besonders gefühlvoll und herzergreifend von Rudy interpretiert war das Wolga Lied, aus der Operette der Zarewitsch von Franz Lehar (als Ehrung und Andenken an seinen väterlichen Freund Luciano Pavarotti) wobei so manche Träne verstohlen aus den Augenwinkel gewischt wurde. Nach dem gemeinsamen Singen der "Stille Nacht" ging das 3 stündige Weihnachtkonzert weihnachtlich, festlich und besinnlich zu Ende.
Alle waren sich einig, die Stunden, sie flogen viel zu schnell vorbei und man hätte gerne noch länger dem Leiferer Startenor mit der goldenen Stimme und seinen schönen Lidern zugehört, darum von ganzem Herzen Danke lieber Rudy für dieses unvergesslich und wunderschöne Weihnachtskonzert.
Wir danken allen, die bei diesem wunderschönen Weihnachtskonzert dabei waren und wünschen ein frohes Weihnachtsfest, alles Gute, viel Glück, vor allem allerbeste Gesundheit für das neue Jahr. Allen denen es nicht so gut geht, ein schnelle und gute Besserung.

Ein Wiedersehen mit Rudy Giovannini in Luxemburg gibt es am 30. April 2016 beim großen Frühlingskonzert im Centre Culturel „Kuerzwénkel“ in Consdorf.
C.Brands für
den Fan Club „Roude Léiw“