Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Für meinen besten Freund: Théid Schiltz!

Ich bin Luxemburger - Jahrgang 1938!

Mit 17 Jahren wurde ich Kindersoldat in dem Gardekorps der Luxemburger Armee.

Hier begegnete ich gleich am ersten Tag den sagenhaften Théid Schiltz aus der Minett (Süden in Luxemburg), und dessen Freund Paul Tintinger, bester Musiker aus Rümelingen, der Minettmetropole Luxemburgs.


Théid kam auf mich zu und wurde gleich ganz direkt: Du bist doch der Heng (für Henri) aus der Unterstadt Grund. Bei deinem Vatet arbeitete meine Mutter als Coiffeuse (Nouvelle Coupe Francaise). Der beste Salon für tolle Frisuren. Die wirklich gute Kundschaft kam aus dem französischen Bassin MInier. Du, der Sohn des besten Haarkünstlers, bist zweifellos in die Fußstapfen deines Vaters getreten. Sie dir die Haare von Tintinger, die wachsen dem Paul bis ins Arschloch. Bis morgem werde ich die Handwerksutilisien meiner Mutter für Dich organisiert haben, und erhält der Tintinger die beste Coupe aus ganz Luxemburg. Du wirst hier der Coiffeur de la Cour Grand-Ducale werden. Nach dem Prinzen Félix der zweitbeste Haarakrobat. Ich sagte zu mir ins Innerste meiner Künste: Einen besseren Coiffeur wird Freund Tintinger für seine Schillerlocklen kaum finden. Und es kam wie es kommen musste: Denn das dicke Ende war die schönste Sauerei auf dem Kolpf vom Monseigneur Tintinger sein.


Und Tintinger hatte mit seinem besten Freund Schiltz den heftigsten Streit in seinem zu kurzen Leben. Denn mit seinen viel zu vielen Löchern in den Haaren waren diese unterwegs dem Tintinger verloren gegangen. Ganz einfach weggepustet auf dem, Prachtköpfchen von Monseigneur Tintinger. Dieser bat bereits den Tintinger mit deren französischen Prachtkutsche im Salon chez Louis im Grund vorbeizukommen. Einmal links einmal recht und einmal in der Mitte, und die Haare von Théodore Schiltz sind wie weggeblasen. Ein so richtiger Militärschnitt! Herz was begehst du mehr wie ein schön glatter Haatschnitt?