Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der 4. Juli wird ebenfalls in Luxemburg gefeiert.

Der 4. Juli wird ebenfalls in Luxemburg gefeiert.

Clausen.Am 4. Juli 1882 gründete im Hotel Grand-Chef in Bad-Mondorf eine kleine Gruppe luxemburgischer Emigranten, die im 17. Jahrhundert nach Amerika ausgewandert waren, den „American Club“, mit dem Ziel auch noch weiterhin die US- Feste weiterhin zu feiern. 1953 änderte der Verein den Namen in „American Luxembourg-Society“. Im Laufe des Zeit feierten die Mitglieder den „Memorial Day“, den „Thanksgiving Day“ sowie am vergangenen 4. Juli den „Independance Day“. Der Unabhängigkeitstag auch Fourth of July genannt, ist der Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten von Amerika. Er erinnert an die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten durch den Kontinentalkongress am 4. Juli 1776. An jenem Tag wurden die ehemals britischen dreizehn Kolonien erstmals in einem offiziellen Dokument als „Vereinigte Staaten von Amerika“ bezeichnet. Obwohl die rechtliche Grundlage der Vereinigten Staaten erst mit der Ratifizierung der noch heute gültigen US-Verfassung von 1787 am 21. Juni 1788 entstand, wird bereits der 4. Juli 1776 als Akt der Staatsgründung angesehen. So trafen sich die Mitglieder der American Luxembourg Society im „May Be Not Bob’s“ und als Special Guest weilte HonorarkonsulMichael ANSAY aus dem Bundesstaat Wisconsin unter den Gästen. Präsident Marc Salentiny nutzte die Gelegenheit den Mitgliedern die neue Vereinsflagge vorzustellen. (G.L.) www.als.lu