Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schwerer Verkehrsunfall fordert fünf Verletzte

(C./jw) - Zu einem grausigen Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Lieferwagen ist es am Donnerstagabend gegen 16.30 Uhr auf der vielbefahrenen Strecke N15/N12 zwischen Büderscheid und Heiderscheidgrund gekommen.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu dem Zusammenprall auf regennasser Fahrbahn, wobei der Lieferwagen sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Drei Insassen wurden aus dem Wagen geschleudert und blieben teilweise schwerverletzt neben dem Autowrack liegen.

Der andere Wagen wurde vorne komplett zertrümmert, wobei der Fahrer mit beiden Beinen schwer eingeklemmt wurde. Ein Kind auf dem Rücksitz, blieb ersten Informationen nach, unverletzt. Trümmer der beiden Fahrzeuge lagen weit verteilt um den Unfallort. Zudem befanden sich mehrere Benzinkanister im Lieferwagen, welche teilweise ausgelaufen waren und zu starkem Benzingeruch führten.
Versorgung der Verletzten

Die Notrufzentrale alarmierte die Rettungsdienste des Wiltzer Einsatzzentrums aus Wiltz mit drei Ambulanzen, Rettungsdienst und Feuerwehr, den SAMU Norden, eine weitere Ambulanz aus Bondorf sowie die Feuerwehr Goesdorf und mehrere Polizeistreifen.

Während sich die eintreffenden Rettungshelfer um die Verletzten kümmerten, musste der Sauvetage das Autowrack mittels hydraulischen Geräten zerlegen, um eine Erstversorgung des schwerverletzten Fahrers zu gewährleisten und anschließend zu bergen.

Der Notarzt verteilte die Verletzten auf die Krankenhäuser in Ettelbruck und Wiltz. Nach den Rettungsarbeiten arbeitete der Mess- und Erkennungsdienst noch bis etwa 21 Uhr an der Unfallstelle, bevor die Straße geräumt und wieder freigegeben werden konnte. Die Polizei und die Straßenbauverwaltung hatten eine Umleitung ausgeschildert.

Sperrung am Freitagmorgen

Am Freitagmorgen musste die Strecke erneut gesperrt werden, weil der Mess- und Erkennungsdienst weitere Untersuchungen vornahm.