Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Gemeindeverwaltung Goesdorf ehrte den Ultracycler Ralph “Dizzy” Diseviscourt im Beisein von Sportminister Romain Schneider.

Am Freitag den 03. Februar fand im Kultursaal von Büderscheid eine Feier statt, in welcher der Schöffen- und Gemeinderat der Gemeinde Goesdorf, zusammen mit ihrer Arbeitsgruppe “Journée des récompenses”, den Ultracyclisten Ralph Diseviscourt für seine sportlichen Leistungen ehrte.
“Dizzy” hat den Ultracycingsport während der diesjährigen “Race across America” in Luxemburg erst richtig bekannt gemacht. Dass “Dizzi” zur Weltelite in dieser Sportart gehört war bis dahin eigentlich nur Insidern bekannt. Während der “Race across America”, wurde er durch ein Fernsehteam begleitet, welches jeden Tag über den Verlauf der Tour berichtete so dass ein landesweites Mitfiebern ausgelöst wurde.
Ganz besonders wurde aber in seiner Heimatgemeinde Goesdorf mitgefiebert. Hier ist Ralph Diseviscourt und sein Ultracyclingsport seit längerem schon ein Begriff, was Bürgermeister Norbert Maes während seiner Rede unterstrich und in welcher er betonte, dass er und seine Mitbewohner stolz auf ihren “Dizzy” seien. In seiner Eigenschaft als Leiter der Arbeitsgruppe für die „Journée des récompenses“ war es Jean-Paul Mathay vorbehalten, die verschiedenen sportlichen Höchstleistungen des Ultrasportlers gebührend hervorzuheben.
Die Gemeindeverwaltung wollte ein passendes Geschenk überreichen, doch da Ralph nicht nur ein grosses Sportlerherz hat sondern zusammen mit seiner Ehefrau Florence ebenfalls im sozialen Bereich sehr intensiv tätig ist, lag es auf der Hand, dass man die Organisation “ZAK” (Zesummen aktiv) unterstützten wollte, für welche der Radrennfahrer schon während der “Race across America” Spenden sammelte.
Die Gemeindeverwaltung ließ der Vereinigung “ZAK” in diesem Sinne einen Scheck über 1000 Euro zukommen. Die Vertreterin der Vereinigung “ZAK” war sichtlich über diese Spende erfreut und teilte den Anwesenden mit, dass mit dem Geld eine Wochenendkolonie mit den der Vereinigung anvertrauten Kindern veranstaltet wird.
Sportminister Romain Schneider seinerseits hob die großen sportlichen Leistungen hervor, die Ralph Diseviscourt nicht nur in Amerika, sondern auch in ganz Europa geleistet hat. Es erfüllte den Minister mit großer Genugtuung, dass Luxemburg mit Ralph Diseviscourt über einen Sportler verfügt, welcher in seiner Sportart zu den Top 5 der Welt gehört und dessen großen Erfolge ihm keinesfalls zu Kopf gestiegen sind. Seine sportlichen Tugenden stehen in idealer Weise im Einklang mit seinem grossen sozialen Engagement. Ralph „Dizzi“ Diseviscourt ist nicht nur ein großes Vorbild für die Jugend, sondern für uns alle.
Ein von der Gemeindeverwaltung angebotener Ehrenwein und eine Filmvorführung über das Radabenteuer in Amerika rundeten den gelungenen Abend im Beisein von Ralph’s Begleitmannschaft und Familie ab, die es sich nicht nehmen ließen, dieser seltenen Ehrung geschlossen beizuwohnen.
Jean-Paul MATHAY