Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Maikranz hängt „an der Koll“

Brouch: Seit mehr als 25 Jahren wird am 1. Mai in Brouch der Maikranz als Ausdruck der Freude über das beginnende Frühjahr aufgehängt. Doch bevor das Frühlingssymbol in luftiger Höhe schweben kann, muss es gebunden werden. Bereits zu morgendlicher Stunde versammelten sich rund 60 Vertreter der lokalen Vereine aus Brouch um unter der fachlichen Anleitung von Entente-Präsident Charel Gilson die notwendigen jungen Äste zu schneiden und mit dem Kranzbinden zu beginnen. Auffallend viele Jugendliche beteiligten sich an der Aktion. Und da der Maikranz nicht der erste war, der von den älteren Teilnehmern angefertigt wurde, saß jeder Handgriff. Nach einer knappen Stunde konnten die fleißigen Helfer zum gemütlichen Kaffeetrinken mit Eiern, Speck, Kinnbacken und Kochkäse zu Bauernbrot übergehen. Auch der von den „Bricher Klatzkaepp“ mit dem typischen intensiven Aromen von Waldmeister, Wein und Cognac versetzte Maitrank machte die Runde. In seinem Grußwort stellte Paul Mangen, Bürgermeister der Fusionsgemeinde Helperknapp, eine Verbindung her zwischen dem Maikranz in frischem Grün und dem Wunsch in einer freien, friedvollen und naturbezogenen Gemeinschaft zu leben. Charel Gilson sah die erfolgreiche Initiative dieses Jahres als Impulsgeber für eine zukünftige gute Zusammenarbeit der „Bricher Vereine“. Anschließend wurden die Kränze an den einzelnen Vereinslokalen aufgehangen.