Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zum Frieden in der Luxemburger Christlichen Sozialen Volkspartei (CSV)

Die CSV, Christliche Soziale Volkspartei. hat eine Daseinsberechtigung im Großherzogtum Luxemburg in dem Masse wie sie friedfertig ist. Nach der Lutherbibel aus dem Jahr 1912 sagt Jesus über den Frieden "Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht".


Die Übersetzung des Altgriechischen in die Deutsche Sprachre des Jahres 1912 ist eine sehr klare Sprache, die uns sehr deutlich sagt, wie wichtig für Christus das friedfertige Zusammenleben der Menschen ist. Man geht da nicht zu einem Rechtsgelehten, um zu erfahren, wie wichtig der Frieden für die Menschen ist. Vielmehr begrüssen mit dem Wort "Schalom" die Menschen jüdischen Glaibens seit jeher ihre Gäste.


Schalom, dieses auf den ersten Blick sehr bescheidene Wort aus dem Hebräischen, bedeutet nicht nur Frieden, sondern auch Gesundheit, Wohlfart, Sicherheit und

Ruhe.


Nun versteht es sich, dass wir mit dem Wort "Shalom" nicht gleichzeitig einen Freund begrüssen und ihn hinter seinem Rücken gerichtlich gegen ihn vorgehen könnern. Das ist wie auf dem Bild das Messer im Rücken des Freundes.


Genau dies geschieht nun aber zur Stunde in der Luxemburger christlichen sozialen Volkspartei.


Seit dem Jahr 2019 ist Herr Engel CSV Präsident. Um genau zu sein: Frank Engel ist hauptberuflicher Präsident. Eine sehr gute Sache doch finanziell nicht gerade gut, da in der CSV Kasse keine Mittel für einen hauptberuflichen Präsidenten vorgesehen sind. Nun gibt es aber innerhalb der CSV einen sogenannten Freundeskreis, der eigene Finanzmittel hat, und so lag es nahe, dass zuerst einmal das Gehalt für Herrn Engel aus der Kasse des Freundeskreises genommen wurde. In der Hoffnung, dass Frank Engel Sponsoren für die Finanzierung seines Gehaltes finden werde. Man spricht von einem Brutto Monatsgehalt von 6.000 € , was eher bescheiden ist.


Nun führen mehere "Freunde" bei der Staatsanwaltschaft Klage, da Frank Engel Gelder erhalten habe, die ihm aber nicht geschuldet sind, da er die ihm aufgetragenen Arbeiten nicht im vollen Umfang nachgekommen sei. Das nennt sich in der Justizsprache "faux et usages de faux"!


In anderen Worten: Der Parteipräsident wird wie ein kleinews Bübchen behandelt, da er

angeblich ein zu hohes Gehalt erhielt! Und wird jetzt vor Gericht gestellt da das ihm ausbezahlte Gehalt zu hoch war.


Derzeit wird vielleicht Frank Engel vor Gericht den Beweis erbringen, das ihm das Gehalt aus einer CSV schwarzen Kasse bezahlt wurde, so dass letztlich die CSV unter Anklage stehen könnnte. Nicht aber Frank Engel.


Demnach Schande über die CSV Mitglieder, die nicht müde wurden, alles zu tun, damit Frank Engel in einem schlechtem Antlitz vor Gericht steht. Letztlich geht es nicht um die Gestion von Engel als CSV Nationalpräsident, sondern um die Wiederwahl von Herrn Engel zu verhindern.


So gesehen werden wir alles tun, um zu verhindern, dass derartiges ein Zweites Mal geschehen wird. Entsprechend soll ein "Comité des Sages" innerhalb der CSV ins Leben gerufen werden.


In Erwartung dieses neuen Gremiums soll für die Causa "Frank Engel" ein Comité des Sages ins leben gerufen werden, das sich per interim aus folgemden Personen zusammensetzt:


Jean-Claude Juncker, ehemaliger Luxemburger Premierminister,

Jacques Santer, ehemaliger Luxemburger Premierminister,

Octavie Modert, ehemaliger Minister,

Martine Deprez, ehemaliges Mitglied im Staatsrat.

Henri Schumacher, CSV Mitglied seit 32 Jahren.