Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine stolze Familie: Pleiser-Besé aus der Unterstadt Grund!

Es ist das Jahr 1905: Vor uns haben wir die Familie Pleiser-Besé aus der Unterstadt Grund. Henri Pleiser, Sohn des Lehrers Hubert Pleiser aus Clerf, und Marie Besé, Tochter des Dachdeckes Besé aus Grund. Auf dem Foto sind von den 13 Kindern der Familie Pleiser-Besé 11 Kinder.

Das Foto enstand kurz nachdem die Familie aus dem Exil in Montmédy nach Luxemburg zurückgekehrt war. Die meisten der 13 Kinder kamen in Montmédy zur Welt.

In der Mitte des Bildes sehen wir Georgette Pleiser bei der ersten heiligen Kommunion. Tante Georgette kehrte später nach Montmédy zurück, wo sie den Industriellen Marcel Jeantils heiratete. Sie starb im hohen Alter von 103 Jahren.

Ebenfalls in der ersten Reihe, zweite von rechts, steht meine Mutter, Suzanne Pleiser. Sie heiratete später Louis Schumacher, gebürtig aus 2 rue Sosthène-Weis in Luxemburg-Grund (Van der Vekene Haus). Mein Vater war der 11. von 11 Kindern der Elteleute Schumacher-Kass. Mein Vater, Coiffeur-Meister in Luxemburg-Grund, starb mit 56 Jahren. Meine Mutter verbrachte ihren Lebensabend in der Fondation Pescatore, wo sie im Alter von 93 Jahren verstarb.


In der ersten Reihe, zweiter von links, steht Georges Pleiser. Mit seiner Frau, der Lehrerin Dora Ettinger aus Hollerich, liess sich der sehr taliente Druckermeister in Esch/Alzette nieder. Wo er mit großem Erfolg für das tageblatt tätig war. Später war er Lehrer an der Berufsschule auf Luxemburg-Limpertsberg. Die Nichte von Dora und Georges Pleiser, Inge Ettinger, heiratete den späteren Colonel Germain Frantz, Aide de Camp am großherzoglichen Hofe. Die Tochter der Eheleute Marcy Reuter und Henri Schumacher, Claudine Schumacher, hat auf Wunsch von Cousin Germain Frantz das monumentale Grab der Familie Ettinger auf dem Hollericher Friedhof übernommen.


Alle Mitglieder der Familie Pleiser-Besé sprachen glänzend Luxemburgisch, Deutsch und Französisch. und meist auch auch Englisch.


Bei festlichen Anlässen - die Familie zählte um 1920 ganze 25 Mitglieder, wurden bis spät in die Nacht hinein die schönsten französischen Lieder gesungen.


Alle Mitglieder der Familie Pleiser-Besé waren stets gute Luxemburger. Die auch in schweren Zeiten treu zur Heimat standen. Zweite Heimat war stets die Ville-Haute in Montmédy.


Und so bleibt die tapfere Familie Pleiser-Besé bei uns und unseren Kindern (4). Enkelkindern (10) und unserem Urenkelkind steht in bester Erinnerung.


Marcy Reuter und Henri Schumacher, Bridel