Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Brideler ‚Crèche Botterblumm‘ ehrt drei verdienstvolle Mitarbeiterinnen

Engagierte Erzieherinnen werden ausgezeichnet

Die 1994 von der Gemeinde Kopstal eröffnete konventionierte Kindertagesstätte „Botterblumm“ auf Bridel wird von der Trägervereinigung „Freed um Liewen“ verwaltet. Seit dem Jahre 2000 ist Nicole Kuhn-Di Centa Präsidentin dieses Gremiums. Eine Herzensangelegenheit war es dem Verwaltungsrat, mit Tina De Plecker, Marina Da Piedade und Marie-Paule Schumacher drei verdienstvolle Erzieherinnen für ihr 20-jähriges Wirken mit einem Blumengebinde zu ehren.

Unter Berücksichtigung des Pandemiegeschehens fand die diesjährige Generalversammlung kürzlich im Kulturzentrum Wirtspesch in Kopstal statt. Die Präsidentin dankte den drei Mitarbeiterinnen für ihr jahrelanges persönliches Engagement und den so wichtigen menschlichen Einsatz, den die anvertrauten Kleinkinder im alltäglichen Kitaleben erfahren. „Dass in unserer Crèche nicht nur eine überaus professionelle, sondern darüber hinaus auch wertvolle und qualitative Arbeit geleistet wird, zeigen die sehr positiven Rückmeldungen der Eltern und die hohe Nachfrage nach freien Stühlen“, so die Präsidentin.

Demnach dominierten die positiven Aspekte in den zwar Covid bedingt etwas reduzierten Jahresberichten. Beeindruckt hat, wie schnell und solidarisch sich alle Mitarbeiter auf die gesundheitspolitisch notwendigen Corona-Maßnahmen eingestellt haben, so dass der Alltagsbetrieb kaum eingeschränkt wurde. Nicole Kuhn-Di Centa zitierte dazu den griechischen Philosophen Aristoteles mit den Worten, dass man den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen kann und verwies auf die besondere Team-Verantwortung der Direktionsbeauftragten Muriel Jeitz und der beigeordneten Leiterin Michèle Nilles.

Besonders hervorgehoben wurde die von der Gemeinde errichtete Holzhütte im nahen Wald, die im Rahmen des pädagogischen „Crèche-Bëschprojekt“ den Kindern ein tägliches spielerisches Erleben von Wald und Natur ermöglicht. Der geplante Bewegungsraum mit vielfältigen Bewegungsanreizen, der bereits vor fünf Jahren unter den Bürgermeistern Romain Adam und Carlo Schmit angedacht wurde, ist im diesjährigen Gemeindehaushalt mit 1,5 Millionen Euro vorgesehen. In seiner Intervention sprach der aktuelle Bürgermeister Thierry Schuman von bereits fortgeschrittenen Konzept- und Modernisierungsplänen. Mit dem innovativen Projekt „Mentale Gesundheit“ gedenkt der CSV-DP-Schöffenrat in der Corona-Krise vor allem bei edukativen Mitarbeitern physisch bedingten Erkrankungen vorzubeugen und ihre mentale Gesundheit zu stärken. Thierry Schuman lud die drei Jubilarinnen ein, das über 20 Jahre gezeigte Engagement auch zukünftig zum Wohl der Kinder beizubehalten.

Der Verwaltungsrat der „Freed um Liewen“ setzt sich zurzeit zusammen aus Präsidentin Nicole Kuhn-Di Centa, Sekretärin Simone de Bourcy-Hédo, Kassierer Robert Mailliet und den Beisitzenden Malou Schmit-Konen, Lizzy Diedert, Léon Glodt, Isabelle Nieder, Dr. Touraj Rastegar, Ivana Santin sowie Bürgermeister Thierry Schuman als Vertreter der Kopstaler Gemeinde.