Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Motorradfahrer schwer am Bein verletzt

Die Serie der Motorradunfälle scheint in diesem Sommer nicht abreißen zu wollen: In Höhe von Bous ereignete sich am 29. August ein weiterer Unfall, in den ein Biker verwickelt war. Der Fahrer wurde dabei schwer am Bein verletzt.

Ein von Bous in Richtung Dalheim fahrendes Auto war gegen 19 Uhr aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn der N13 geraten. Dort hatte der Wagen den entgegenkommenden Motorradfahrer erfasst.

In einem ersten Moment hieß es von der Unfallstelle, dass der Mann sehr schwere Verletzungen erlitten habe. Auf Nachfrage bei der Polizei erfuhr das „Luxemburger Wort“ aber, dass sich die Lage als nicht ganz so schlimm darstellte. Der Biker sei wohl schwer am Bein verletzt. Er sei aber an der Unfallstelle ansprechbar gewesen und habe zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr geschwebt, so die Angaben der Polizei.

Nichtsdestotrotz war die „Luxembourg Air Rescue“ an den Unfallort beordert worden. Vor Ort wurde der Verletzte notversorgt und anschließend mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus in Luxemburg-Kirchberg geflogen.

Die N13 in Höhe von Bous war aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten kurzzeitig für den Verkehr gesperrt.