Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gusti Fahrradtour 2. Mai 2011

Bei strahlendem Wetter und guter Laune der erwartungsfrohen Radler, erfolgte der Start an diesem schönen Montagnachmittag, wie gewohnt in Born gegen 14 Uhr.
Von hier aus fuhren wir über die Fahrradpiste nach Moersdorf zur Esplanade in Wasserbillig.
Anders als geplant, wurde hier mit der Fähre übergesetzt nach Oberbillig. Vorgesehen war eigentlich auf der Luxemburger Seite weiter zu radeln bis Wormeldingen. Wegen Bauarbeiten am Hafen in Mertert wurde die Tour etwas umgestaltet.
Von Oberbillig aus, ging es an Temmels vorbei. Nachdem Wellen passiert war, erwartete uns bereits Nittel, der Ausgangsort unserer letzten Tour. Nachdem wir Rehlingen hinter uns gelassen hatten, war der erste Teil unserer Tour beendet.
Auf der Terrasse des Gasthofes „Zur Moselbrücke“ in Wincheringen wurde eine erste wohlverdiente Pause eingelegt.

Die Rückfahrt wurde in entgegen gesetzter Richtung angetreten.
Jetzt blieb auch ein wenig Zeit, die herrlich gelegenen, kleinen, luxemburgischen Dörfer wie Ahn und Machtum von der gegenüberliegenden Seite zu bewundern.
In kürzester Zeit war wieder Oberbillig erreicht. Auf der sonnigen Terrasse vor dem „Haus der Fischerei“ war die gesamte Gruppe wieder vereint.
Gemeinsam wurde die Fähre benutzt um über Wasserbillig und Moersdorf zum Ausgangsort Born zurückzuradeln.

Einige Hartgesottene, welche noch zusätzliche Kilometer absolvieren wollten, fuhren ab Oberbillig weiter auf deutschem Gebiet bis Konz.
Hinter der Saarmündung ging es über die Eisenbahnbrücke mit parallel verlaufender Spur für Fahrräder über die Mosel. Nachdem Igel passiert war, erreichten wir Wasserbilligerbrück und waren wieder im Ländchen.
Weiter ging es in flotter Fahrt durch Moersdorf und schon war das Ausgangsziel Born erreicht.

Bei einer schmackhaften Fritüre im Borner Restaurant „an der Brennerei“ wurde der Ausklang dieser schönen Fahrradtour gefeiert.

Fred Reiter
Mehr Infos unter: www.gusti.lu