Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Galakonzert FANFARE MUNICIPALE LUXEMBOURG-BONNEVOIE.

Gala-Konzert der Bonneweger Fanfare im Conservatoire Luxembourg

Solist Brett Baker: Principal Trombone of Black Dyke Band

Vor gut gefülltem Auditorium im „Conservatoire Luxembourg“ spielte die „Fanfare Municipale Luxembourg-Bonnevoie“ neulich mit grossem Erfolg ihr Galakonzert 2020, unter der Schirmherrschaft der Stadt Luxemburg und der UGDA. Unter der Leitung von Dirigent Romain Kerschen standen anspruchsvolle Werke sowohl klassischer wie auch zeitgenössischer Musik auf dem Programm.

Musikalischer Leckerbissen war das gefühlvolle Werk „Via ad Veniam (The Road to Forgiveness)“ des niederländischen Komponisten Edouard de Boer als Auftragswerk für den ONFK Fanfare Contest 2020 in Drachten (Morceau imposé 1. Division). Die Bonneweger Fanfare sollte Anfang April an diesem Wettbewerb in Holland teilnehmen, welcher leider wegen der Coronavirus-Krise abgesagt werden musste.

Das Programm enthielt weiterhin Werke von hohem Niveau, von den Musikanten in überzeugender Manier und mit Bravour vorgetragen, wie „Bellum et Pax“ (Stijn Roels), „Festival Bells“ (Thomas Doss) sowie „Malaguena“ (Ernesto Lecuona).

Höhepunkt des Abends war ohne Zweifel der britische Solist Brett Baker auf der Posaune, der insgesamt 4 Auftritte mit der Bonneweger Fanfare hatte und zum dritten Mal schon nach 2009 und 2017 jetzt bereits als Freund der Fanfare die Zuschauer begeisterte.

Jij Linster-Besch führte gekonnt durch das Programm und gab Informationen und Anekdoten zu den verschiedenen Werken und Solisten. Anhaltender Beifall erforderte 2 Zugaben, ein gelungenes Galakonzert der überwiegend jungen Bonneweger Musikanten, das für die Zukunft verspricht.