Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gala-Konzert der "Bouneweger Musek"

Bonneweger Fanfare mit anspruchvollem Programm. Gala der „Fanfare Municipale Luxembourg-Bonnevoie“ mit Hornsolist Leo Halsdorf. Vor mehr als 420 Zuhörer im „Conservatoire Luxembourg“ spielte die „Fanfare Municipale Luxembourg-Bonnevoie“ neulich mit grossem Erfolg ihr Galakonzert 2018, unter der Schirmherrschaft von Kulturministerium, Stadt Luxemburg und UGDA. Unter der Leitung von Dirigent Romain Kerschen standen anspruchsvolle Werke sowohl klassischer wie auch zeitgenössischer Musik, musikalischer Leckerbissen war das extrem schwierige und spektakuläre Werk „Extreme Make-Over“ von Johan de Meij. Das Programm enthielt weiterhin Werke von hohem Niveau, von den Musikanten in überzeugender Manier und mit Bravour vorgetragen, wie „Danse diabolique“ (Joseph Hellmesberger Jr.), „Walking with Heroes“ (Paul Lovatt-Cooper) sowie das Finale aus „Symphony N° 5“ (Dimitri Shostakovitch). Star des Abends war ohne Zweifel der Luxemburger Hornist Leo Halsdorf (Mitglied des „OPL-Orchestre Symphonique Luxembourg), der als Solist das „Horn-Konzert N° 2“ von W.A.Mozart glänzend vortrug, bevor er zusammen mit Marc Haustgen, Bonneweger Musikant, das vom Luxemburger Marco Pütz komponierte Werk „Dialogues“, ein Zwiegespräch für 2 Hörner und Orchester, präsentierte. Jij Linster-Besch führte gekonnt durch das Programm und gab Informationen und Anekdoten zu den verschiedenen Werken und Solisten. Anhaltender Beifall und „Standing Ovations“ erforderten 2 Zugaben, ein gelungenes Galakonzert der überwiegend jungen Bonneweger Musikanten, das für die Zukunft verspricht. Präsident Marc Mertz dankte allen Mitwirkenden für diesen besonderen Abend und lud alle ein zum nächsten Konzert der „Bouneweger Musek“, und zwar am 5. Mai 2018 im Kulturzentrum Bonneweg mit „JUST MUSIC-Bella Italia“.