Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dikkricher Filmdeeg

Dikricher Filmdeeg 2017


Die Dikricher Filmdeeg, organisiert vom Ciné-Camera Diekirch (CCD) und der Filmföderatioun des Autorenfilms (FGDCA), fanden dieses Jahr am 28. und 29. Oktober im neuen Ciné SCALA statt.


Beim Reisefilmwettbewerb Frames4Holidays waren 14 Filme gemeldet und am Samstagnachmittag dem Publikum vorgeführt worden. Die 5köpfige Jury kam zu folgendem Resultat :


Der erste Preis ging an “The subtile richness of being a Newfie” von Guido HAESEN, der zweite Preis an “Le Trésor de Juana” von Suzy SOMMER und der dritte Preis an “Atacama-Desert” von Jeannot HUBERTY. Sonderpreise wurden verteilt an “The subtile richness of being a Newfie” von Guido HAESEN für die beste Fotografie, “Into the North” von Elisa PIETRANGELO für die beste Bildfilmsprache und “Um plakegen Hiwwel” von Léon WEIS für den besten Kommentar.


Am Samstagabend zeigte der Filmklub Ciné-Caméra Diekirch Filme der Lokalereignisse “Wat war lass zu Dikrich 2016-2017?”.


Am Sonntagmorgen startete der “65e Festival National du Film d’Auteur”. Bei diesem Wettbewerb können nur die an der Föderation angegliederten Filmklubs teilnehmen. Der Wettbewerb ist aufgeteilt in Erwachsene, Jugendliche und das “Minute Movie Cup”. Gemeldet waren 13 Filme von Erwachsenen und 5 Filme von Jugendlichen in den Kategorien: Information, Fantasie und Fiktion. Beim Minutenfilm gab es 9 Filme.


Eine 5köpfige Jury bestehend aus 3 Personen aus dem professionellen Bereich und 2 Personen aus dem Amateurbereich beurteilte die Filme.


In der Kategorie Information ging der Preis an “Une Jeune Fille Française” von Guy GAUTHIER (CAL), in der Kategorie Fiktion an 10-43 von Yann KELLER (CAL). Die Jury erkor den Film von Guy GAUTHIER (CAL) “Une Jeune Fille Française” als den besten Film des Festivals.


Für den “Coup de coeur du Président” erhielt Guido HAESEN (CAL) einen Preis für “The Black Snake”.


Folgende Preis wurden in der Kategorie Jugend verteilt : 1. Preis “James Hond cleans up” von Mara ERANG (Youth Tube), 2. Preis “Annie & Lena” vom Service National de la Jeunesse und 3. Preis “Lancement d’un Ballon Stratosphérique” von Schülern des LRSL & LGL (Schuman Tube). Beim Minutenfilm ging der Preis an Alexander SIEBENALLER (Youth Tube) mit “A Time to Breathe”.


Sonderpreise gab es für: “10-43” von Yann KELLER (CAL) für die beste Fotografie, “The Black Snake” von Guido HAESEN (CAL) für den besten Dokumentarfilm, “Lancement d’un Ballon Stratosphérique” von Schüler des LRSL & LGL (Schuman Tube) für den pädagogischen Wert, “Annie & Lena” von Jugendlichen des SNJ für die beste Animation und “J & J dans l’Espace” von Christophe HUBERT (CVF) für die witzigste Idee.


Nächstes Jahr findet das Film Festival am 28. Oktober im Ciné Scala in Diekirch statt.