Wählen Sie Ihre Nachrichten​

1. Generalversammlung vom Regionalverband Nord

1.Generalversammlung vom Regionalverband NORD


Am Freitag, dem 15 . April 2016 fand im Kulturzentrum in Bavigne die 1. Generalver-
sammlung des Regionalverbandes der freiwilligen Feuerwehren der Region NORD statt.
Regionalpräsident Patrick Juncker konnte nebst den Vetretern der Wehren und Zivilschutzzentern aus der Nordregion die Ehrengäste: H Paul Schroeder, Direktor der Rettungsdienste; Marc Mamer, Präsident der Feuwerföderation; H Gust Loeven, Regionalpräsident der Region Süd; H Jean Müller, Präsident des Feuerwehr-jugendausschuss; Vertreter verschiedener Gemeinden und Vertretern der Polizei begrüssen.
Nach einem kurzen Rückblick auf die Entstehung des Regionalverbandes wo zu diesem Zeitpunkt 42 Feuerwehren mit einem Total von 1486 aktiven Feuerwehrmitgliedern ( zwischen 16-65 Jahren ) in 34 Gemeinden mit einer Gesamtfläche von 111.565 ha für 85.609 Bürger ( 1.1.2016 ) zuständig sind, sprach P.Juncker einen allgemeinen Dank für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit aus. Auch an die Feuerwehrjugend wurde ein spezieller Dank gerichtet insbesondere an die 2 Mannschaften welche Luxemburg beim Internationalen Wettbewerb vom CTIF 2015 in Oppole vertreten haben.
Ferner war unterschwellig in der Ansprache des Präsidenten kritische Töne zu vernehmen betreffend der Kommunikationspolitik der Verwaltung der Rettungsdienste und Innenministerium gegenüber den Verantwortlichen des Landesfeuerwehrverbandes und der Regionalverbände zur Neustrukturierung der Feuerwehren in der Zukunft ehe er verschiedene Dankesworte an den offiziellen Sponsor vom Regionalverband und an alle Angehörigen der aktiven Rettungsdienstler richtete.
Regionalsekretär Claude Poorters hatte den Anwesenden in seinem Aktivitätsbericht vor allem seine Arbeit in Zahlen vorgetragen wo unter anderem zu entnehmen war, dass im Jahr 2015 den Wehren a 70 Seiten Berichte der Vorstandsitzungen zugeschickt wurden. Würde es nicht die moderne Kommunikation geben ( Email ) so hätte man im vergangenen Jahr 43362 Blatt Papier verschicken müssen.
Nachdem Kassenwart Jos Molitor einen ausgiebigen Bericht über die finanzielle Situation vorgetragen hatte und Marcel Agnes in seiner Tätigkeit als Kassenprüfer über die Richtigkeit der Kassenführung berichtete, unterbreitete Christian Schmitz , seines Zeichens Regionaldelegierter im Zentralvorstand des Landesfeuerwehrverbandes, der Versammlung sein Bericht über sein Wirken in der Föderation. Regionalinstruktor Fernando Ferreira gab den Anwesenden eine Zusammenfassung über die abgeschlossenen und zukünftigen Lehrgänge in der Region wobei ab Herbst 60 Feuerwehrleute die Lehrgänge FGA1; FGA2 und Atemschutzgeräteträger erfolgreich absolviert haben. 2016 sind die Lehrgänge AGT; FGA1;FGA2; Atemschutzstrecke und Atemschutznotfallmanagement im Kalender eingetragen.
60 Feuerwehrjugendliche bestanden das Bronze; 31 das Silber und 25 das goldene Leistungsabzeichen.Regionaljugedleiter Franz Lentz wusste hierbei über interessante Aktivitäten zu berichten ehe Regionalinspektor adj. Henri Scholtes einen expliziten Vortrag über die Arbeit des Inspektorats vortragen konnte. 309 Brandeinsätze; 2084 technische Hilfeleistungen und 803 First Responder Einsätze wurden in insgesamt 15097 Stunden in der Region Nord bewältigt.
Es war dann Ehrenkantonalpräsident Albert Schaul welcher der Jugendsektion vom Regionalverband einen Scheck in Höhe von 4270 € welche aus der Auflösung des Kantonalverbandes Vianden stammt zwecks Anschaffung eines Aktivitätszeltes für die Jugendfeuerwehrmitglieder, alsdann H Paul Schroeder als Direktor der Rettungsdienstverwaltung betreffend der anstehenden Reform verschiedene Erklärungen erläuterte und Landespräsident Mar Mamer seinen Dank an die Verantwortlichen des Nordverbandes und die geleistete Arbeit aller Mitglieder in der Region aussprach. Nachdem Bürgermeister René Michels seine Gemeinde kurz vorstellte und den Dank im Namen der Lokalpolitiker überbrachte schloss die Versammlung bei einem Umtrunk. Weitere Details auf: www. pompjeeennorden.lu / Downloads und Fotos.