Wählen Sie Ihre Nachrichten​

In 20 Jahren spendete der kleine Verein bereits 55 000 Euro an wohltätige Organisationen

Dieser Tage hielten die „Vältes-frënn Boukels“ ihre Generalversammlung im Kulturzentrum in Goesdorf ab. Präsident Henri Hans bedankte sich in seiner Ansprache bei der Familie Pinon für das Zur-Verfügung-Stellen ihrer Scheune, in welcher die Vältesfeier alljährlich abgehalten wird.

Weiterhin bedankte er sich beim Jugendverein aus Goesdorf, welcher sich immer wieder bereit erklärt, den „Vältesfrënn“ bei der Organisation ihrer „Välteskiermes“ tatkräftig unter die Arme zu greifen. Henri Hans unterstrich unterdessen seine feste Überzeugung, dass der Erfolg des Festes in der Eigenproduktion aller Produkte durch die „Vältesfrënn“ liegt.

Viele Aktivitäten in den vergangenen zwei Jahren
Der Präsident gab das Wort weiter an Maggy Weicherding, welche den Tätigkeitsbericht der beiden vergangenen Jahre vortrug. Sie strich unter anderem die Einweihung der hölzernen Figur des „Jaasmännchen“ im Dorfkern von Bockholtz hervor, welcher von der Forstverwaltung gestiftet wurde. Weiterhin erläuterte sie die Beteiligung der „Vältesfrënn“ an der Organisation des Nachttrails „Op der Spur vum Jaasmännchen“, der im Jahr 2011 durch die Gemeinde Goesdorf führte. Der Verein hielt in den beiden vergangenen Jahren natürlich auch die traditionelle „Välteskiermes“ in Bockholtz ab.

Kassenverwalterin Sandra Antinori konnte sodann auch zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken. Im Jahre 2011 spendete der Verein nämlich 5 000 Euro und auch in diesem Jahr wurden wieder 3 000 Euro an die Vereinigung „Association Luxembourg Alzheimer“ überreicht. Weitere 2 000 Euro übergaben die „Vältesfrënn“ an den Jugendverein aus Goesdorf, welcher daraufhin 1 000 Euro an die „Association Luxembourg Alzheimer“ spendete.

Aly Weicherding präsentierte anschließend einen kurzen Rückblick auf die zwanzigjährige Vereinsgeschichte. Hierbei betonte er vor allem, dass der kleine Verein insgesamt schon 55 000 Euro an wohltätige Organisationen gespendet hat. Besonders stolz seien die „Vältesfrënn“ überdies, am kommenden 17. Februar Erzbischof Jean-Claude Hollerich auf ihrer „Välteskiermes“ begrüßen zu dürfen.

Zum Abschluss der Versammlung überreichten dann die beiden Vereine ihre jeweiligen Schecks an Jean-Marie Desbordes, Leiter der „Association Luxembourg Alzheimer“. (LR)