Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„En Dag un der Bach“ 2014

Ellchen, Schneider, Minn, sind Namen, die den Schulkindern des Zyklus 4.1 und 4.2 der Gemeinde Biwer weniger geläufig sein dürften, als die etwas besser bekannte „Baachfrell“ .
Bei dem „ Dag un der Bach“ welche die Umweltkommission Biwer alle zwei Jahre in Zusammenarbeit mit dem hiesigen Förster und dem Fischerverein aus Wecker an der Syr organisiert drehte sich alles um das Thema Wasser.

Am letzten Schultag vor den Ferien und bei allerbestem Angelwetter konnten die 31 Kinder dank den Pächtern in der Syr in Wecker fischen. Unter der jeweils persönlichen Anleitung eines Mitglieds aus dem Angelverein gelang so mancher Fang. Bei Claude Strotz, gab es Erklärungen zur Syr und zu den einheimischen Fischen. Das so erlangte Wissen, wurde in einem Quiz abgefragt und alle Kinder erhielten eine praktifizierte Fischkarte, welche von der FLPS zur Verfügung gestellt wurde.

Revierförster Luc Roeder hatte eine Erdbohrung aus der Gemeinde mitgebracht und erklärte anhand der Bodenschichten und einiger Experimente, den Weg des Wassers. Mit Netzen wurde anschließend in der Syr nach Insekten, kleinen Fischen und Krebsen gesucht, welche anschließend unter dem Mikroskop begutachtet werden konnten.

Zur Mittagzeit, wurden einige selbst gefangene Forellen ausgeweidet und vor Ort geräuchert. Trotz Verzicht auf Ketchup und Mayonnaise, schien es jedem geschmeckt zu haben, wer hätte das gedacht. Zu schnell verging der Tag und viele Kinder wollten gleich am nächsten Tag wieder angeln, wie gut, dass jetzt Schulferien sind…