Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sonderedition "De Schloper" der Gemeinde Bettendorf vorgestellt

Im Laufe des Jahres 2012 kam im Bettendorfer Gemeinderat die Idee auf, eine Sonderedition des Gemeindeblattes „De Schloper“, der in der Regel drei bis vier mal im Jahr an alle Haushalte verteilt wird, herauszubringen.

Ziel war es, allen aktuellen- wie auch kommenden Einwohnern die Dienste der Gemeinde Bettendorf sowie die Sport-, Kultur- und Freizeitvereine, die in den drei Ortschaften der Gemeinde; Bettendorf, Gilsdorf und Moersdorf aktiv sind, eingehender vorzustellen.

Die positive Reaktion der Bürger diesbezüglich anlässlich einer Bürgerversammlung im vergangenen Jahr spornte die Gemeindeverantwortlichen noch mehr an und so entstand nun unter der Federführung der „Redaktionskommission“ mit Unterstützung der „Integrationskommission“ eine reich bebilderte Broschüre im A5-Format hält die Broschüre auf 76 Seiten alles Wissenswerte zur Gemeinde und ihren Vereinen sowie alle nützlichen Kontaktdaten parat.

Den Vereinen wurde zudem auf die Art die Möglichkeit gegeben, sich der breiten Öffentlichkeit eingehender vorzustellen und den Mitbürgern die ganze Bandbreite ihrer Aktivitäten das ganze Jahr über vorzustellen.

Mit dem Ziel der Förderung der „Integration“ und um auch die Mitbürger zu erreichen, die der luxemburgischen Sprache nicht so mächtig sind, wurde die Broschüre in französischer Sprache verfasst. Die Kosten dieser Broschüre wurden übrigens zu 50 Prozent vom „OLAI“ (Office luxembourgeois de l’Acceuil et de l’Intégration) getragen.

Bei der Vorstellung der Broschüre nutzten vor kurzem die Gemeindeverantwortlichen um Bürgermeister Albert Back die Gelegenheit, allen zu danken, die an der Realisierung dieser Sonderedition teilgenommen haben. Albert Back dankte vor allem auch den Vereinen für ihre tatkräftige Unterstützung. Man hoffe sehr, dass diese Broschüre vermehrt dazu beitragen werde, dass die Neubürger sich schneller an ihr neues Umfeld gewöhnen würden.

Die Werbungsfreie Sonderedition des „De Schlopert“, die voraussichtlich in zwei Jahren erneuert wird, wird gratis sowohl an alle Haushalte der Gemeinde wie auch bei allen Neuanmeldungen verteilt.


Text/Foto: Armand Wagner