Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mat eis no vir. Generalversammlung CSV Bettemburg

Frühjahrstimmung war zur Generalversammlung der CSV Bettemburg am vergangenen Sonntag (31. März 2019) angesagt. Bei sonnigem Wetter hatten sich zahlreiche Mitglieder im Vereinshaus eingefunden, um die Bilanz des vergangenen Jahres zu ziehen.


Präsident Laurent Zeimet erinnerte zu Beginn an den verstorbenen ehemaligen Bürgermeister Fernand Weber unter dessen Vorsitz richtungsweisende Projekte für die Gemeinde auf den Weg gebracht wurden. So wurde das Collart Schloss zum Sitz der Gemeindeverwaltung umgebaut, ein neues Rettungszentrum entstand, das Seniorenwohnheim Sainte Elisabeth entstand, die Ortschaften erhielten einen ersten Bebauungsplan und durch neue Wohnviertel konnte die Gemeinde sich entfalten.

Die administrativen Berichten von Sekretär Christophe Anthon und Kassierer Jeff Gross wurden von der Generalversammlung gutgeheißen.

Investitionen für die Zukunft

Die Gemeinderäte ließen das vergangene Jahr Revue passieren und gingen auf einzelne Projekte ein, die vorangetrieben wurden.

Jeff Gross berichtete über die Fortschritte beim Bau des neuen Kulturzentrums in Hüncheringen und stellte die Neugestaltung der Hauptstraße und eines zusätzlichen Parkplatzes mit 34 Stellplätzen in der Dorfmitte vor. Er ging zudem auf die laufende Sanierung der Rue Jacquinot ein. Eine neue Maison Relais wird am 23. April in der Rue Mertens ihre Türen öffnen, konnte Alain Gillet berichten. Die Fertigstellung der Maison Relais an der Reebou-Schule sei auf gutem Weg. Er stelle auch den neuen Mediationsdienst vor, der von der Gemeinde angeboten wird, um Nachbarstreitigkeiten zu schlichten. Jean Marie Jans hob das Projekt der neuen Ateliers für die technischen Dienste der Gemeinde hervor, die an der Route de Dudelange entstehen werden. Mit diesem Projekt würden endlich würdige Bedingungen für alle Mitarbeiter geschaffen.

Als Präsident der Finanzkommission erklärte er die finanzielle Lage der Gemeinde. Dank einer vorsichtigen Haushaltspolitik in den vergangenen Jahren habe der Schöffenrat die Voraussetzungen geschaffen, um die notwendigen Zukunftsinvestitionen tätigen zu können.

Eine neue Schule

Bürgermeister Laurent Zeimet unterstrich die vertrauensvolle und kollegiale Zusammenarbeit in der Koalition mit Grünen und Liberalen. Der neue Bebauungsplan wurde im Dezember verabschiedet und erlaube ein moderates Wachstum der Ortschaften in den kommenden Jahren. Ein Wachstum, das von einer Anpassung der Infrastrukturen begleitet werden müsse. Die Planung einer weiteren Schule habe begonnen. In einer ersten Phase wurde mit dem Lehr- und Betreuungspersonal ein pädagogisches Konzept erstellt, das die Vorlage zur Planung des Gebäudes liefere.

Weitere Parkanlagen seien in Vorbereitung, um die Lebensqualität in den Wohnvierteln zu steigern und die 19 Maßnahmen des Mobilitätskonzeptes würden weiter in die Tat umgesetzt.

Für die Menschen in Europa

Gemeinsam mit CSV-Präsident Frank Engel und Bezirkspräsident Jean-Marie Wirth wurden Josette Hermes und Eugène Osweiler für ein langjähriges Engagement in der Christlich-Sozialen Volkspartei geehrt.

Die Kandidaten zur Europawahl am 26. Mai Christophe Hansen, Isabel Wiseler und Stefano d'Agostino stellten ihre Schwerpunkte vor, ehe Frank Engel die Ausrichtung der CSV auf europäischer und nationaler Ebene darstellte. (CSV Gemeng Beetebuerg)