Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gratulationen im Blannenheem für 42 Mitbewohner zum Geburtstag


Berschbach: Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr hatte das Berschbacher Blindenheim seine Mitbürger mit ihren Familien für Donnerstag, den 14. Juli zur beliebten Geburtstagsfeier eingeladen. Zu Ehren kamen insgesamt 42 Jubilare die in den Monaten Mai bis Juli ihr Wiegenfest begehen konnten. Bei dieser Gelegenheit wurden neben den Geburtstagskindern des Pflegepersonals ebenfalls die Kinder der hauseigenen „ maison Relais“ beglückwünscht. Für Direktor Roger Hoffmann mit seinem Personal war es dann eine besondere Ehre folgenden Jubilaren zu gratulieren: Léonie Durand- Heiser (92 Jahre), Anna Schneider- Hens (89), Aline Kolbach-Ginter (87), Louis Durant (86), Barbe Haan- Wallers (86), Carlo Meintz (83), Marguerite Schumacher (82), Mélanie Lauer- Birgen (82), Nicolas Lemogne (79), Juliette Wies-Elsen(79), Anita Lallemang- Schiltz (77), Gaston Auguste Wiesener (67), Jeanne Gloden- Müller (97), Margot Holzmacher- Schmit (90), Agnès Vullers- Cox (90), Marie Bernard- Kraus (86), Marguerite Sauer- Koedinger (86), Barbara Gorza- Meyer (85), Cécile Blasius- Reuter (85), Laure Thelen- Verscheure (83), Jean- Jacques Hildgen (81), Mathilde Neu- Seyler (81), Aloyse Thillmany (76), Anna Nockels- Schmit (72), Nicolas Briegel (68), Aline Mischel (55), Eugène Reichert (94), Pauline Jansen- Fournelle (93), Marie- Thérèse Colling- Flammang (93), Pauline Weyrich-Fries (92), Marguerite Wirtz- Baudry (92), Egon Theis (92), Nicolas Schartz (91), Yvonne Wiesener – Delcourt (91), Elise Kirsch (91), Madeleine Klein (88), Lucie Maas- Georgen (87), Marie– Thérèse Wagener- Mertes (87), Emilie Welch – Thiefels (85), Georgette Pauly- Kirsch (82), Guitty Ottelé- Decker (78) und Florent Deischter (77). Im Namen der Gemeinde Mersch überbrachte Christiane Haubrich- Schandeler die Glückwünsche an alle Geehrten während Entertainer „ Käpt’n Ändä“ mit flotter Unterhaltungsmusik für einen angenehmen Nachmittag Sorge trug. Natürlich fehlte bei dieser Feier der große Geburtstagkuchen auch nicht, denen sich alle Anwesenden bei Sekt und Kaffee auch gut munden ließen. (TEXT/FOTO: CHARLES REISER)