Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Drittes Schlossfest von Erfolg gekrönt

Zahlreiche Gäste, unter ihnen Kulturministerin Octavie Modert, die Abgeordneten Léon Gloden, Lucien Thiel und Raymond Weydert sowie Vertreter der verschiedenen Verwaltungen, von Vereinen und die Einwohner der Gemeinde Betzdorf hatten sich am 24. Juni zum dritten Schlossfest eingefunden, um an der zehnten Jubiläumsfeier des Gemeindehauses in Berg teilzunehmen. Der Erlös des dreitägigen Fests werde Hilfsorganisationen zugute kommen, so „députée-maire“, Marie-Josée Frank.

Großer Dank gebühre dem aus gewählten Politikern, Gemeindepersonal und Kommissionen bestehenden Team für die Schaffung einer Gemeinde, in der alle Menschen sich zuhause fühlen. Zusammen mit Octavie Modert schnitt sie sodann den Geburtstagskuchen auf, bevor die Führung durch die Räumlichkeiten der Gemeinde begann.

Am Samstag gab es an zahlreichen Ständen Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Viel Arbeit hatten die Kinder aller Schulklassen geleistet. Sie stellten die Gemeinde Betzdorf auf internationaler Ebene in ihren Werken vor, jedoch auch als ländliche Gegend. Mittelalterliche Hüte waren zu bewundern und in einer Videodokumentation über die „Maison relais“ war zu erfahren, was den Kindern in der Gemeinde am besten gefällt.

Auf dem Programm standen die Bühnendarstellung „Mensch und Tier“, das Konzert der „Muselfénkelcher“ aus Grevenmacher sowie die Ausstellung „Vieux cadres en fêtes“ von Nico Hienkes, die noch bis zum 1. Juli zu sehen ist.

Ein Baum für jedes Neugeborene

Nachmittags fand eine Baumpflanzaktion für die Neugeborenen der Gemeinde statt, ein Multimediaspektakel mit Videoprojektion, Musik und Tanz, sowie das Kabarett „Beschass am Schlass“, das mit viel Beifall belohnt wurde. Mit einem Feuerwerk um Mitternacht bei Musik und Tanz klang der Abend aus. Am Sonntag begannen die Feierlichkeiten mit einer Familienmesse der Chöre aus Roodt und Mensdorf sowie den Sängern „Minsk Acapella“, gefolgt von einem „Concert Apéritif“ der Musikvereine Mensdorf und Olingen. Für das leibliche Wohl sorgten die Vereine, das Syrdallschlass und die Ausländerkommission.

Nachmittags sorgten die Folkloregruppe des „Institut St-Joseph“, das Jugendhaus, die Zirkusschule, die Turmbläser und eine Musikgruppe aus Portugal für Stimmung. (sl)