Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Amüsanter Geschichtsunterricht mit Pierre Puth und Paul Dahm

"Lëtzebuerg net nëmmen de Lëtzebuerger"

Dass die ersten Menschen Adam und Eva hießen und im Paradies lebten, ist wohl hinlänglich bekannt. Nicht jeder weiß allerdings, dass das Paradies, den das erste Liebespaar nach seinem Sündenfall verlassen musste, sich im Bettemburger Märchenpark befand. Seine zwölf Kindern gründeten die zwölf Luxemburger Kantone. Mehr Erfahrenswertes über die Geschichte unseres Landes aus der Sicht des Kabarettisten, erläuterte Pierre Puth kürzlich auf Einladung der Kulturkommission der Gemeinde Sassenheim im Kultur- und Geschichtshaus in Beles. Im Anschluss an seinen erfolgreichen letztjährigen Vortrag „Lëtzebuerg de Lëtzebuerger“, kamen die Freunde der Satire auch diesmal mit dem Titel „Lëtzebuerg net nëmmen de Lëtzebuerger“ und dem Motto „Mir wëlle bleiwen wat mer guer net sinn“ voll auf ihre Kosten, wobei es im zweiten Teil des Abends auf nicht minder amüsante Art und Weise um die Wichtigkeit der starken, nicht luxemburgischen Präsenz in unserem Lande ging. Für den passenden satirisch musikalischen Unterton, sorgte auch diesmal bestens Paul Dahm am Klavier und am Saxophon.