Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dank für reiche Gaben von Feld und Flur

Im Rahmen des feierlichen Gottesdienstes am Sonntag in Beiler segnete Pfarrer Michel Meyer traditionell die Gaben aus Feld und Garten, die schön dekoriert beim Altar auslagen und dankte Gott für die reiche Ernte. Anlässlich des Weltmissionssonntag erinnerte der Pfarrer in seiner Predigt aber auch an unsere solidarische Verpflichtung gegenüber den Ärmsten der Armen, die nicht das Glück haben, ihren täglichen Bedarf an Grundnahrungsmittel decken zu können.

Gesanglich gestaltet wurde die Messfeier von der „Chorale Ste-Cécile Huldingen“. Nach dem Gottesdienst formierte sich dann in Richtung Leithum ein langer Korso an Fahrzeugen, von Autos über Traktoren und Zweiräder bis hin zu Oldtimern, angeführt vom Fuhrpark der „Gemengepompjeeën Wäiswampich“, denen Pfarrer Michel Meyer, assistiert von Marcel Frank und den Messdienern an der Wegeskapelle den Segen Gottes spendete.

In Erinnerung an Erntedank wurde darüber hinaus jedem ein Säckchen Getreide überreicht. Anschließend empfingen die Mitglieder des Kulturvereins Beiler alle angemeldeten Gäste mit einem Gläschen Schampus, gefolgt von einem vorzüglichen Menü in der ehemaligen Schule. (JR-K)