Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Musical "My Fair Lady"

Kee Concert mais ee Musical stung gëschter Owend um Programm vun de "Rock Classics @ Beaufort Castle". D'Kammeroper Köln an d'Kölner Symphoniker hunn de Musical-Klassiker "My Fair Lady" opgefouert. Op hirem Internetsite beschreiwt d'Kammeroper Köln de Musical:

"Ob es wohl möglich ist, aus einem einfachen Blumenmädchen der Londoner Slums allein durch Umformung der Sprache eine Lady der High-Society zu machen? Phonetikprofessor Henry Higgins ist sich dessen sicher und geht die Wette ein!

Eliza Doolittle aus Mayfair wird zu seinem wissenschaftlichen Objekt und er quält die Tochter eines Müllkutschers Tag und Nacht mit abstrusen Sprachübungen: „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühn ...".

Doch kann er damit ein blendendes Kunstwerk formen oder bemerkt der eingefleischte Junggeselle Higgins dass Eliza keine Statue aus Stein, sondern junge Frau mit eigenen Sehnsüchten und Träumen ist?

Seit der Verfilmung des Broadway-Klassikers mit Audrey Hepburn gehört Frederick Loewes Musical nach George Bernard Shaws Komödie ‚Pygmalion', zu den meist gespielten und populärsten Bühnenwerken des 20. Jahrhunderts. Unvergessliche Evergreens wie „Ich hätt' getanzt heut' Nacht", „Wär' das nicht wunderschön", „In der Straße wohnst du","Bringt mich pünktlich zum Altar" und „Ich hätt' getanzt heut' Nacht" machen ‚My Fair Lady' zu einem echten Klassiker.

Die Inszenierung der Kammeroper Köln legt, neben musikalisch und choreografischer Finesse (Choreographie: Robina Steyer), vor allem einen Blick auf die genialen Dialoge und eine genaue Personenführung, aus der heraus sich Situationskomik, Konflikte und Gefühle entwickeln. Eine große, hochkarätige Besetzung um Bernhard Dübe als Oberst Pickering, Wolf Latzel als Henry Higgins und Maria Mucha als Eliza wird die große Welt des Musicals auf die kleine Bühne im Kölner Süden bringen. Optisch dominiert eine Szenerie des spätviktorianischen Londons. Klare Zitate in einem symbolhaften, farbig, aber nie grellen Farbschema lassen mit einfachen Details unterschiedliche Räume und Schauplätze entstehen. Ein Schwelgen in Spiel, Kostümen und bekannten, scheinbar einfachen, aber genialen Melodien unter musikalischer Leitung und Begleitung von Inga Hilsberg.

Die Botschaft des weltbekannten Musicals wirft bei aller Leichtigkeit bis heute gültige Fragen auf: Was macht den Mensch wirklich aus? Was opfern wir, um den allgemein geforderten äußerlichen Normen zu entsprechen? Und ist nicht der innere Kern das, was das Wesen eines Menschen ausmacht? Das muss auch Higgins entdecken, wenn er sich eingesteht: Ich bin gewöhnt an Ihr Gesicht . . . "

Haut den Owend geet ët viru mat "Patti Smith and her Band" an déi nächst Woch trieden op Amy MacDonald (8. August) an de Chris de Burgh (9. August). Zum Schluss nach eng kleng Fotogalerie vum Musical.