Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Gery Oth und Reiny Rizzi stellen bis zum 3. Juli aus

Beckerich. „De fil et de bleu“, so heißt die gemeinsame Zusammenarbeit der beiden renommierten Künstler Gery Oth und Reiny Rizzi, die noch einschließlich bis zum 3. Juli in der Millegalerie in Beckerich zu sehen ist. Für die Schaffung seiner Werke bedient sich Gery Oth der Cyanotypie, ein auf Eisen basierendes fotografisches Edeldruckverfahren. Bei der Cyanotypie, auch als Eisenblaudruck bekannt, wird Papier oder ein anderes Medium fotosensibilisiert und getrocknet. Danach erfolgt die Belichtung als Fotogramm durch Sonnenlicht. Die nicht belichteten Teile werden ausgewaschen, demzufolge findet keine Entwicklung wie bei fotografischem Film statt. Anders die Arbeitsweise der Textilkünstlerin Reiny Rizzi, die mit diversen zwei- oder dreidimensionalen Sticktechniken zu Werke geht. Die Herausforderung beim Besticken von Gery Oth Fotos liegt für die Kunstschafende bei der Suche nach dem besten geeigneten Stickstich und der passenden Garnstärke, um den interessantesten Teil des Fotos so gut wie möglich hervorzuheben. Die 29 beeindruckenden Exponate, die in gemeinsamer Arbeit während der Coronavirus-Pandemie im Jahr 2021 entstanden, können jeweils von donnerstags bis sonntags, zwischen 14 und 18 Uhr in Beckerich besichtigt werden. Termine außerhalb dieser Zeiten können unter der Nummer 621 25 29 79 vereinbart werden.