Wählen Sie Ihre Nachrichten​

D´ « Sonnenauer » am Marscherwald

MARSCHERWALD - Haben sie schon die « Sonnenauer » im Marscherwald besichtigt?

Der wohl bekannteste Ort oder die markanteste Stelle im Marscherwald ist die « Sonnenuhr ».
Der Felsvorsprung, auf welchem die Sonnenuhr im Jahre 1926 von 2 Einwohnern aus Kobenbour in eine Felsplatte eingemeißelt wurde, liegt etwas abseits vom bekannten Rundwanderweg, auch noch Sentier Henri Mamer (SHM) genannt. Es ist ein treppenbeschwerlicher Aufstieg von zirka 100 m Länge um zur Anhöhe zu gelangen, von wo aus man auf die « Sonnenuhr » blicken kann. Auch wenn der Treppenaufstieg etwas beschwerlich und ermüdend ist, so sollten Sie ihn nicht auf ihrer Wanderung auslassen und unbedingt hier vorbeischauen.
Diese « Sonnenuhr », auch wenn schon bei Alter, ist heute noch so intakt wie sie 1926 von den Herren M. DUPONT und M. BECK aus Kobenbour erstellt wurde. Weshalb die beiden Einwohner die « Sonnenuhr » hier erstellten, wurde nicht überliefert.

Die auf Basis der « von Pfarrer Chr. Beck erstellten Genealogischen Haus- und Familienbilder der Pfarrei Hemsthal aus dem Jahre 1917 » angestellten Nachforschungen, in Bezug auf die Namen BECK und DUPONT aus Kobenbour, können sie im nachstehenden PDF Dokument nachlesen.

Ohne die « Sonnenuhr » wäre der Marscherwald um einen markanten Punkt ärmer. Kommt man auf den Marscherwald zu sprechen, leitet gleich die Unterhaltung zur « Sonnenuhr » hin. Unterhält man über eine « Sonnenuhr » so wird bald die « Sonnenuhr » aus dem Marscherwald angesprochen oder auf diese hingedeutet. Die Verbindung vom Marscherwald und « Sonnenuhr » ist eng geknüpft und bildet eine Einheit, beide stehen im Zusammenhang zu einander.

Sollten Informationen dieses Artikels inkomplett oder fehlerhaft sein oder verfügen Sie über Informationen, welche den Artikel komplettieren könnten, so bitte ich Sie mit mir Kontakt aufzunehmen via Tel. 79 07 69 oder via e-mail fschaaf@pt.lu . Vielen Dank im Voraus.

© Text und Fotos : Fred Schaaf

Voraussichtlich am Samstag, dem 30. Juni organisiert die Natur- und Forstverwaltung eine abwechslungsreiche Wanderung von 5 km durch den Marscherwald, ausgehend von der Ortschaft KOBENBOUR, mit Informationen zu den markantesten Punkten am Wegesrand.

Start: 14:00 Uhr im Ortszentrum von KOBENBOUR
Länge:5 km
Dauer:2 – 3 Stunden

Benutzt wird der SHM Wanderweg, wir besichtigen und erklären ihnen:
-die Absturzstelle des Halifax-Bombers vom 27. August 1943
-kommen an der „ DREPSLAY“ vorbei
-zeigen Ihnen den „ AFFERSTACK „
-besichtigen die „ Sonnenuhr „ im Marscherwald
-erklären Ihnen das „ TRIEPSMUER „
-lassen Sie den Marscherwald erkunden
-begleiten sie durch die Forsten des Marscherwald zurück nach KOBENBUER

Notieren und reservieren sie sich jetzt schon den 30. Juni 2012 zur Teilnahme an dieser interessanten Rundwanderung mit der Forstverwaltung durch den MARSCHERWALD.