Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kurioser Fundus im Possenhaus

Das Possenhaus erhält regelmäßig Schenkungen von alten Gegenständen jeder Art. Bei einer solchen Schenkung war auch eine alte Damenhandtasche. Bei genauer Untersuchung der Handtasche stellte sich heraus, dass im Futtertuch vier Amulette in einem Taschentuch eingewickelt, versteckt waren.

Bei den Motiven auf den Amuletten handelt es sich um eine Vermischung der traditionellen Zeichen der Kabbala und modernen esoterischen Zeichen. Die Beschriftung ist in hebräisch.

Laut Aussage eines Spezialisten für Aberglauben, handelt es sich dabei um typische Amulette aus den 1980er Jahren. Während solche Objekte normalerweise mittels einer Halskette getragen wurden, waren hier 4 Amulette im Taschentuch zusammen.

Zu bemerken bleibt noch, dass hier die traditionellen Zeichen der jüdischen Geheimlehre, Kabbala, mit dem altgermanischen Glückszeichen, dem Hufeisen, vermischt wurden.

Die Käufer scheint das damals nicht gestört zu haben.


d'Ekkip vum Possenhaus

Musée "A Possen" Bech-Maacher