Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schulgarten Bartringen: Von der Natur lernen

Das Naturschutzsyndikat SICONA betreut seit mehr als zehn Jahren den Schulgarten von Bartringen. Integriert in den normalen Unterricht lernen die Kinder der 2. Schulklasse alle zwei Wochen, wie man einen Garten bestellt. Und machen so sehr vielfältige Erfahrungen, die aus dem Schulalltag herausragen.


Seit 2006 betreut SICONA den Schulgarten auf dem Campus Atert in Bartringen. Ziel ist dabei kein Schaugarten. Vielmehr soll der Garten das Projekt der Kinder sein, ein Lern- und Erfahrungsort den sie mitgestalten. Sie bestellen und pflegen ihn, um am Ende der Saison seine Früchte zu ernten und zu genießen. Zurzeit beteiligen sich fünf Schulklassen aus dem Zyklus 2.2. (zweites Schuljahr) am Projekt. Alle zwei Wochen verbringen die Kinder eine Doppelstunde im Garten und lernen so von der Aussaat, über die Pflanzung und die Pflege alles über Gartenpflanzen. Im Herbst wird geerntet und gekocht. Auch ökologische Themen kommen nicht zu kurz, etwa: Wie funktioniert die Zersetzung im Kompost? oder Bestäubung von Pflanzen.


Schulgärten als Lernorte


Schulgärten bieten Kindern wichtige Lernerfahrungen. Kinder entdecken auf eine spielerische Art den Zyklus der Natur; lernen viel über unsere Nahrungsmittelproduktion und über ökologische Zusammenhänge. Dabei kann fächerübergreifend Wissen vermittelt werden. Und nicht zuletzt wird bei der praktischen Arbeit auch die Motorik und die Geschicklichkeit geschult.