Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Mir-Hëllefen“ das Projekt der LMS „Lëtzebuerger Multipel Sklerose“

Am 28. April fand in Bad-Mondorf die vierte Generalversammlung des Wohltätigkeitsvereines „Mir-Hëllefen a.s.b.l.“ im Restaurant Muomina statt. Die Präsidentin Monique Funck hieß die Anwesenden willkommen und stellte die einzelnen Vorstandsmitglieder vor: Schatzmeister Fabrice Grisé sowie die Mitglieder Ben Bintener, Kris Hessel, Steve Probst und Françoise Meyer. Sie würde es begrüßen wenn der Vorstand sich um einen Sekretärs Posten erweitern würde. Anschließend gab Fabrice Grisé einen Einblick in die Finanzen. Nach dem Kassenrevisor Adrien Schaus der Versammlung vorgeschlagen hatte dem Kassierer Entlastung zu erteilen, gab er seinen Rücktritt als Kassenprüfer bekannt. Fortan werden Vic Schaltz und Fabio Carvalho dieses Amt übernehmen. André Kollwelter wurde von der Vereinigung einstimmig in den Vorstand gewählt. Das Programm von „Mir-Hëllefen“ sieht 2018 wie folgt aus: am 12. Mai findet auf der Place des Villes Jumelées in Mondorf ab 10 bis 22 Uhr ein Wohltätigkeitsfest unter dem Titel „Music for Smiles“ statt. Es wirken mit die Hunde von „Rahna“ sowie die Lebenshilfe, Patrice Haas, Patrick Lucas, Fabiano Buffadini, Lisa Mariotto, de Pascal vu Wooltz, Heavy Petrol, Alien Pitch Cat, Crazy Fruits, Romy Conzen und die Luxembourg Pipe Band. Am 21. Mai nimmt Mir-Hëllefen am Straßenverkauf teil. Am 9. Juni fährt eine Gruppe autistischer Kinder nach Gondorf in den Eifelpark. Mit der „Lebenshilfe“ aus Konz ist am 23. Juni eine Mosel-Schifffahrt auf der River-Diva vorgesehen. Am 30. Juni mit der Stiftung Kriibskrank Kanner führt ein Ausflug wiederum nach Gondorf. Als Begleitung können sich freiwillige Betreuer unter der Email fmonique@vonet.lu. Am 18. November spielt die Militärmusik ein Benefizkonzert im Casino 2000 zu Gunsten von „Mir-Hëllefen“ „Wir organisieren soziale Projekte, um kranken und behinderten Menschen ob jung oder alt, ein bisschen mehr Lebensqualität zu ermöglichen. Mir-Hëllefen wird dieses Jahr das Projekt der „Lëtzebuerger Multipel Sklerose“ unterstützen.“ so die Präsidentin Monique Funck. Das Projekt der LMS ist folgendes: im Großherzogtum eine adäquate Pflege-Residenz für an Multiple Sklerose und die Pathologie der neurologisch degenerativen Erkrankung leiden, erbauen sowie in dieser Hinsicht nur geschultes Personal einstellen. Ein ideales Bauland ist in Mondorf erstens wegen der Infrastruktur, zweitens die Thermal Thermen bezüglich der Kinesiotherapien, Ergotherapie zu finden. Ein weiterer Vorteil eine solche Einrichtung in Mondorf zu bauen, wäre doch die Nähe zum Therapiezentrum gewährleistet. (G.L.) mir-hellefen.lu.