Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Generalversammlung der Vereinigung "Hoffnung fir d'Kanner vun d'Tschernobyl"

Anlässlich der ordentlichen Generalversammlung im Kultursaal in Aspelt begrüsste Präsident Georges May die Mitglieder und blickte auf ein gutes Jahr 2017 zurück. Er bedankte sich bei den zahlreichen Spendern, Gönnern und Ehrenmitgliedern des Vereins, welche es ermöglicht hatten, Anfang November eine Projektreise nach Slavgorod/Weissrussland zu organisieren, wo für nicht weniger als 16.120 € humanitäre Hilfe im Krankenhaus sowie in zwei Schulen geleistet wurde.

Im vergangenen Jahr waren auch wieder insgesamt 15 Personen aus Weissrussland zu den Gastfamilien eingeladen worden, wo sie während einem Monat erholsame Ferien in Luxemburg geniessen konnten.

Die Kassierein Jeanne Hilgert-Schmit wusste von einer gesunden Finanzlage zu berichten, ihr wurde seitens der Kassenrevisoren ehrenvolle Entlastung für eine mustergültig geführte Kasse gewährt.

Für 2018 stellte die Kassiererin wiederum einen Sommerempfang in Aussicht, sowie das traditionelle Sommerfest Anfang August in Aspelt. Wenn möglich soll auch 2018 eine Projektreise nach Weissrussland organisiert werden.

Ein Scheck in Höhe von 4.150 € wurde anschliessend durch "Hamsterkuerf-Floumäet" überreicht, derweil ein Bildvortrag über die Novemberreise die Versammlung abschloss.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident und Sekretär Georges May, Vize-Präsidentin und Kassiererin Jeanne Hilgert-Schmit, sowie den Mitgliedern Misch Gales, Jeanne Kneip, Nina May, Armande Wagner und Mandy Wagner.

Willkommen sind Spenden auf das Konto CCPL LU34 1111 2051 7520 0000

Internetseite: www.tschernobyl.lu