Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neuer Anstrich für die Fassade von Altlinster.

"Bemerkenswert ist die kleine Kapelle, die sich in einem recht guten Zustand befindet. Das Gotteshaus wurde schon 1570 erwähnt. Patronin war damals die hl. Cäcilia, heute ist St. Hubertus Patron. Nirgendwo ist eine Inschrift oder auch nir eine Jahreszahl zu entdecken, und aus dem Baustil einen Schluss ziehen zu wollen, wäre vergebliche Mühe. Der Friedhof von Altlinster steht unter Denkmalschautz, und alle Arbeiten an den Grabsteinen bedürfen einer Genehmigung durch den SSMN, auch wenn diese Genehmigung nicht immer angefragt bzw. eingehalten wurde.

Wie oft diese Kapelle in ihrer langen Geschichte einen frischen Anstrich erhielt ist uns nicht bekannt; jedenfalls besitzt sie seit dieser Woche einen neuen Anstrich, und die Farbe - ein leichter Ockerton - wurde gemeinsam von Gemeinde, Kirchenrat, den Kirchenkommissionen und den Dorfverantwortlichen ausgewählt, zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten und der Einwohner von Altlinster.

Im Jahre 1867 schrieb N. Wies aus Altlinster im Organ des Vereins für christliche Kunst im Apostolischen Vikariate Luxemburg zum Schluss seiner aufschlussreichen Abhandlung über die Kapelle von Altlinster: "Damit will ich die Bemerkungen über die Kapelle von Altlinster schließen. Der Leser wird daraus entnommen haben, daß, wenn die Kapelle auch durchaus kein Kunstwerk ist und als solches auch nicht angesehen sein will, sie desto weniger einen reichen Schatz an tiefen, christlichen Gedanken in sich birgt, und in dieser Beziehung gewiß dem größten Theile unserer neuern Kirchen den Rang abläuft. Zwar sind diese Gedanken mitunter in einer all zu naiven und keineswegs nachzuahmenden Manier ausgdrückt, allein das benimmt denselben als solchen ihren Werth durchaus nicht; und wenn wir auch der Weise der Ausführung unsern Beifall nicht zollen können, so sollen wir darum die Gedanken, welchen diese Form den Ausdruck verleiht, nicht weniger achten; nur sollen wir wir uns bemühen, denselben mit unsern reichlichern Geld- und Kunstmitteln zu dem entsprechenden Ausdruck zu verhelfen."