Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwölf schnelle Lösungen für einen anhaltenden Fahrrad-Boom
Lokales 8 Min. 25.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zwölf schnelle Lösungen für einen anhaltenden Fahrrad-Boom

Seit Beginn der Pandemie haben immer mehr Menschen in Luxemburg die Freude am Radfahren entdeckt – und sie beanspruchen nun den öffentlichen Raum für sich.

Zwölf schnelle Lösungen für einen anhaltenden Fahrrad-Boom

Seit Beginn der Pandemie haben immer mehr Menschen in Luxemburg die Freude am Radfahren entdeckt – und sie beanspruchen nun den öffentlichen Raum für sich.
Foto: Steve Remesch
Lokales 8 Min. 25.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zwölf schnelle Lösungen für einen anhaltenden Fahrrad-Boom

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Das Mobilitätsministerium will den Fahrrad-Boom nach der Pandemie nicht verpuffen lassen und beschleunigt ein Dutzend Infrastrukturprojekte.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Zwölf schnelle Lösungen für einen anhaltenden Fahrrad-Boom“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geht es nach Mobilitätsminister François Bausch, soll 2028, spätestens 2029, die erste Schnelltram von der Hauptstadt Richtung Süden fahren. Das ist aber nicht das einzige Projekt für den Süden.
Lokales, Tram, François BAUSCH, schnelle Tram, Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort
Die in der Krise entdeckte Liebe zum Fahrrad deckt die Schwächen der Infrastruktur auf. Das Mobilitätsministerium will erst im Juni neue Maßnahmen ankündigen.
Mehr Platz für Radfahrer: In Zeiten von Corona hat das Zweirad enorm an Beliebtheit gewonnen.