Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zwischen Karussell und Kirmesbude
Die diesjährige Schobermesse endet am kommenden Dienstag.

Zwischen Karussell und Kirmesbude

Foto: Lex Kleren
Die diesjährige Schobermesse endet am kommenden Dienstag.
Lokales 5 Min. 08.09.2018

Zwischen Karussell und Kirmesbude

Vor dem nahenden Ende der Schobermesse gewähren drei Schausteller dem „Luxemburger Wort“ einen Einblick in das Leben inmitten des Jahrmarkttrubels.

Von Christine Lauer

Jan Lemmermans Arbeitsalltag ist anders. Anders als das gewöhnliche Einerlei, mit dem sich viele berufstätige Menschen herumschlagen müssen. Immerhin gehört es zu seinen gängigen Aufgaben, nachzuprüfen, ob der Drache noch genug Rauch produziert und der Kobold, der in einem Brunnen neben der Kassenkabine sitzt, auch Wasser spuckt, wenn er mit Geldstücken gefüttert wird.

Der Inhaber der Geisterbahn „Thriller“ ist dieses Jahr zum zweiten Mal auf der Schueberfouer ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wenn den Schaustellern was auf der Seele brennt
Wenn Partick Muller über das Gelände der Schobermesse spaziert, erkennen ihn viele der Schausteller. Der 49-jährige ist Geistlicher und kümmert sich seit 2002 um die Sorgen und Nöte der Schausteller.
Patrick Muller (l.) macht jeden Tag einen Rundgang über die Schobermesse, grüßt die Schausteller und fragt, wie das Geschäft läuft.
Rummel vor dem Rummel
Lieferungen annehmen, Speisen vorkochen, Schaubuden reinigen oder Fahrgeschäfte warten: Damit während den Hauptlaufzeiten an einem Fouertag auch alles wie gewohnt verläuft, braucht es jeden Morgen gewisse Vorbereitungen.
Georges Franclet von der Confiserie Chez Nono lüftet seine süßen Knabbereien – das jeden Fouermorgen, seit 22 Jahren.
„Et ass Kiermesdag ...“
In ihrem Wegweiser zum 22. Sonntag im Jahreskreis befasst sich Mireille Sigal mit dem Thema Kirmes im Allgemeinen und Schueberfouer im Besonderen, die an die Weihe der Kathedrale von Luxemburg erinnert.
Eröffnung Schueberfouer, Foto Lex Kleren
Spiel und Spaß abseits der Fouer
Während ihre Eltern auf der Schueberfouer arbeiten, sind die Kinder der Schausteller nicht untätig. Mit Animateuren des Service national de la jeunesse erkunden sie Stadt und Land, machen Sport, basteln und spielen.
Aktivitäten der Schaustellerkinder, Luxembourg, le 29 Aout 2018. Photo: Chris Karaba
Geglückter Start
Seit der Eröffnung am Donnerstag zog es im Durchschnitt über 100.ooo Besucher auf die Schueberfouer. Die Schausteller zeigen sich mehr als zufrieden.
Weekend op der Fouer, le 25 Aout 2018. Photo: Chris Karaba